Terrorkrieg hat in Europa begonnen!

Antwort schreiben 
 
Bewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Terrorkrieg hat in Europa begonnen!
Verfasser Beitrag
HPChef offline
Konzernleiter
*****

Beiträge: 1.387
registriert seit: Jul 2009
Bewertung: 1
Beitrag: #1
Terrorkrieg hat in Europa begonnen!
https://www.netzplanet.net/der-krieg-hat...n-in-paris schrieb:Der Krieg hat begonnen: Terroralarm in Frankreich – Live vom Fußballstadion in Paris

Aufzeichnung: Sieben verschiedene Terror-Anschläge hat es mittlerweile heute Abend in Paris gegeben bei denen mindestens 46 Menschen getötet worden sind. In einer Konzerthalle wurden rund hundert Geiseln festgehalten. Nachdem Menschen aus der Halle über ihr Handy schrieben, dass die Terroristen einen nach dem anderen erschießen, stürmte die Polizei die Halle. Medien berichten von 140 weiteren Toten dort. Für Frankreich wurde die höchste Alarmstufe ausgerufen und es herrscht absoluter Ausnahmestand.


Die bedauernswerten Hinterbliebenen sollten die Frau Merkel mit Schadensersatzforderungen überhäufen. Sie ist für die Toten genauso verantworlich, wie die, die Terroristen genannt werden!

Zitat Merkel: "Der Wähler kann nicht davon ausgehen, dass die
ihm gemachten Wahlversprechen gehalten werden", Zitat Ende.


Aus schwarzer Gegenwart
mit Blut und Tränen
in eine goldene Zukunft!
14.11.2015, 09:59 Uhr
Webseite des Benutzers besuchen alle Beiträge dieses Benutzers finden diese Nachricht in einer Antwort zitieren
HPChef offline
Konzernleiter
*****

Beiträge: 1.387
registriert seit: Jul 2009
Bewertung: 1
Beitrag: #2
auf Twitter wurden weitere Anschläge u.a. in Rom und London angekündigt

Zitat Merkel: "Der Wähler kann nicht davon ausgehen, dass die
ihm gemachten Wahlversprechen gehalten werden", Zitat Ende.


Aus schwarzer Gegenwart
mit Blut und Tränen
in eine goldene Zukunft!
14.11.2015, 10:15 Uhr
Webseite des Benutzers besuchen alle Beiträge dieses Benutzers finden diese Nachricht in einer Antwort zitieren
HPChef offline
Konzernleiter
*****

Beiträge: 1.387
registriert seit: Jul 2009
Bewertung: 1
Beitrag: #3
stark bewaffnete Terroristen sind auch in Deutschland unterwegs
oder die Schläfer erwachen
http://www.focus.de/politik/ausland/plan...87357.html schrieb:Kalaschnikow, Granaten und Sprengstoff im Auto - Polizei fasst Mann in Bayern

Am vergangenen Donnerstag gelang der bayerischen Polizei eine brisante Festnahme. Sie verhaftete einen Mann aus Montenegro, der Waffen im Auto hatte, mit denen er ein Blutbad wie aktuell in Frankreich hätte anrichten können.

Die Verkehrskontrolle auf der Autobahn war routinemäßig, der Fund im Auto beängstigend. Beamte fanden bei einer Überprüfung eines Autos aus Montenegro mehrere Kalaschnikows, Granaten und Sprengstoff, wie FOCUS Online aus LKA-Kreisen erfuhr.

Obwohl die Festnahme schon vor etwas mehr als einer Woche erfolgte, tappt die Kriminalpolizei über den Hintergrund immer noch im Dunkeln. Grund: Der Mann schweigt im Gefängnis nach FOCUS-Online-Informationen und hat sich bis jetzt noch nicht einmal einen Anwalt genommen.

Erste Ermittlungen, auch in Montenegro, haben demnach ergeben, dass der Mann bisher weder in seinem Heimatland noch im Ausland in irgendeiner Weise straffällig wurde. Das LKA bestätigte die Festnahme. Informationen, wonach der Mann auf dem Weg nach Paris gewesen sein soll, konnte die Polizei nicht bestätigen.
14.11.2015, 10:32 Uhr
Webseite des Benutzers besuchen alle Beiträge dieses Benutzers finden diese Nachricht in einer Antwort zitieren
HPChef offline
Konzernleiter
*****

Beiträge: 1.387
registriert seit: Jul 2009
Bewertung: 1
Beitrag: #4
Nach Anschlägen in Paris: Polen will EU-Flüchtlingsquote nicht mehr erfüllen
https://www.netzplanet.net/nach-anschlae...-erfuellen schrieb:Nach den Anschlägen von Paris will die neue polnische Regierung keine Flüchtlinge im Rahmen des EU-Umverteilungsprogramms aufnehmen. Dies kündigte der designierte Europaminister Konrad Szymanski an. Zwar sei der von seinem Land schon immer kritisierte Beschluss nun de facto „europäisches Gesetz“, schrieb Szymanski auf der Internetseite wPolityce.pl. „Aber nach den tragischen Ereignissen von Paris sehen wir nicht die politische Möglichkeit, diesen zu respektieren.“

„Angela Merkel ist der größte Schadensverursacher Europas„, erklärte unterdessen Leszek Miller, ehemaliger polnischer Regierungschef und Vorsitzender der Linkspartei SLD, als er sich am Samstag vor der französischen Botschaft in Warschau in das Kondolenzbuch für die Opfer der Pariser Terroranschläge eintrug. Er warf Merkel eine unbedachte Politik vor, mit der sie eine Bedrohung für Europa geschaffen habe. Niemand habe die Regierungen und Gesellschaften der EU gefragt, ob sie eine Massenzuwanderung wünschten, sagte Miller.

Ich sehe das genauso!

Zitat Merkel: "Der Wähler kann nicht davon ausgehen, dass die
ihm gemachten Wahlversprechen gehalten werden", Zitat Ende.


Aus schwarzer Gegenwart
mit Blut und Tränen
in eine goldene Zukunft!
15.11.2015, 08:51 Uhr
Webseite des Benutzers besuchen alle Beiträge dieses Benutzers finden diese Nachricht in einer Antwort zitieren
HPChef offline
Konzernleiter
*****

Beiträge: 1.387
registriert seit: Jul 2009
Bewertung: 1
Beitrag: #5
Deutscher Innenminister warnt vor Terroranschlag noch diesen November
http://europaobjektiv.com/nachrichten/ne..._1949.html schrieb:Nun warnt auch der deutsche Innenminister Thomas de Maiziére vor Anschlägen in Europa durch unkontrolliert eingewanderte Islamisten. Dabei dürfte der deutsche Geheimdienst bereits konkrete Informationen über einen geplanten Anschlag Ende November in Deutschland haben. Verschärfte Sicherheitsmaßnahmen sind die Folge.

Vor Weihnachten beliebte Anschlagszeit
Da bereits ein konkreter Termin vorliegt, wurden an Flughäfen, Bahnhöfen und an den Grenzen strengere Kontrollen eingeführt. Man befürchte auch islamistische Anschläge auf Weihnachtsmärkte oder auf Hotels wie 2008 im indischen Mumbai, wo 160 Menschen starben. De Maiziére vermutet aber nicht den Islamischen Staat (IS) hinter den Plänen, sondern Al-Kaida.

Der bisher sehr zurückhaltende und kalmierende deutsche Innenminister sprach nun also plötzlich öffentlich von Terrorakten, was auf den Ernst der Lage schließen lässt. Dennoch warnte er auch vor "Panik und Hysterie" in der Bevölkerung.

Inder und Pakistani auf dem Weg
Laut Informationen der USA dürfte bereits ein vierköpfiges Terrorkommando auf dem Weg nach Deutschland und Großbritannien sein. Zwei Inder und zwei Pakistani wurden im Auftrag Al-Kaidas extra dafür in Terrorcamps ausgebildet. Als Drahtzieher gilt der Pakistaner Mohammed Ilyas Kashmiri, welcher bereits Anfang des Jahres einen Terroranschlag auf ein indisches Café verüben ließ. Nun werden verstärkt Visa-Anträge aus Indien, Pakistan und den Vereinigten Arabsichen Emiraten überprüft. Sollten die Islamisten an ein Schengen-Visa kommen, steht ihnen die gesamte EU als Reise- und damit Terrorziel offen.

Das Blut, das an den Händen von Merkel und Co. kleben wird, können diese Verbrecher nie wieder reinwaschen!

Zitat Merkel: "Der Wähler kann nicht davon ausgehen, dass die
ihm gemachten Wahlversprechen gehalten werden", Zitat Ende.


Aus schwarzer Gegenwart
mit Blut und Tränen
in eine goldene Zukunft!
15.11.2015, 09:26 Uhr
Webseite des Benutzers besuchen alle Beiträge dieses Benutzers finden diese Nachricht in einer Antwort zitieren
HPChef offline
Konzernleiter
*****

Beiträge: 1.387
registriert seit: Jul 2009
Bewertung: 1
Beitrag: #6
Kriegserklärung der globalen Elite an die Nationalstaatlichkeit Europas
http://info.kopp-verlag.de/drucken.html?id=22749 schrieb:Die Entgrenzung unserer Welt in vielerlei Hinsicht ist seit Langem ein Projekt der globalen superreichen Elite. Ihr besonderer Hass gilt der Nationalstaatlichkeit und der ethnischen Verschiedenheit Europas – welche sich in einer einzigartigen Vielfalt in Kunst, Kultur, Wissenschaft, Musik und auch einem sehr unterschiedlichen physischen Erscheinungsbild der Europäer äußert.

Dieses Anderssein, die Unterschiedlichkeit und Vielfalt sind bewahrenswert. Für die globale Elite gehört all das jedoch ausgerottet.

Die Eliten erklären den souveränen Staat für unfähig zur Problemlösung, zu einem Ärgernis, das Geschichte sein sollte, und sehen sein momentanes Scheitern angesichts der Flüchtlingskrise mit Wohlgefallen. Sie propagieren die Internationalisierung und die »global governance« als Allheilmittel.

Es ist nicht leicht, einmal einen Vertreter dieser 0,1 Prozent zu finden, der die Agenda jener »Elite« klar ausspricht. Ein solcher Top-Insider ist der in Dublin geborene Peter Sutherland. Der ehemalige irische Generalstaatsanwalt war u.a.

- EU-Kommissar für Wettbewerb

- Führte jahrelang die GATT-Verhandlungen (Allgemeines Zoll- und Handelsabkommen), welches Zölle und sogenannte Handelshemmnisse abbaute

- Führte und gestaltete lange die Welthandelsorganisation (WTO), war ihr 1. Generaldirektor, Ehrentitel »Vater der Globalisierung«

- Führender Eurokrat: Abschaffung der nationalen Währungen, Einführung des Euro, grenzenloses Europa

- Vorstand von BP

- Vorstand bei Goldman Sachs International bis Juni 2015

- Ehrenpräsident des Transatlantic Policy Network (TPN), welche TTIP (Transatlantische Handels- und Investment-Partnerschaft) initiierte

- Im Vorstand der Bilderberger-Gruppe, regelmäßiger Teilnehmer

- Europäischer Vorstand bei der Trilateralen Kommission

- Vatikanberater (Güterverwaltung)

- Mitglied European Roundtable

- Sondergesandter des UNO-Generalsekretärs für Internationale Migration

Sutherland tritt seit Langem wie ein absolutistischer Monarch auf: Ohne jede demokratische Legitimation gilt er als gewichtiger Stichwortgeber, Berater und Entscheider, dessen Verdikte wie göttliche Ratschlüsse aufgenommen werden.

Es ist buchstäblich keine öffentliche Diskussion bekannt, wo irgendein Fragesteller seine albtraumhaften Zukunftsvisionen in Frage gestellt hätte, die er seit Langem wie in Stein gemeißelt als die unzweifelhafte kommende Wirklichkeit verkündet.

Sutherland ist Exorzist: Er ist wild entschlossen, den Europäern ihre nationale Souveränität und den »lästigen, prähistorischen« Nationalstaat auszutreiben und als das Böse schlechthin zu brandmarken. Sutherland: ... weiterlesen
15.11.2015, 18:36 Uhr
Webseite des Benutzers besuchen alle Beiträge dieses Benutzers finden diese Nachricht in einer Antwort zitieren
HPChef offline
Konzernleiter
*****

Beiträge: 1.387
registriert seit: Jul 2009
Bewertung: 1
Beitrag: #7
Bataclan: Wieder eine False Flag in Paris?
http://www.politaia.org/terror/wieder-ei...g-in-paris schrieb:Uns wurde gesagt, dass GLADIO II die Aufgabe hat, die Eurozone zu sprengen und rechte “neo-nationalistische” Regierungen in Europa vorzubereiten.

Im elften Monat, am Freitag den 13. im elften Arrondissement.

…von Kevin Barrett, Veterans Today Editor (gerade aus Paris zurück)

Übersetzung: politaia.org


Ich verließ Paris am Freitag mittags. Als mein Flugzeug in Chicago um 15:15 Lokalzeit (21:15 Pariser Zeit) landete, tönten die Medien “Terroristen töten Dutzende mitten in Paris; Geiseln genommen””. Das französische Militär besetzte die Stadt der Lichter. Es mutet an wie eine weitere Charlie Hepdo-Situation, nur größer und blutiger.

Durch einen schaurigen Zufall – zumindest hoffe ich, dass es ein solcher war – verbrachte ich den Nachmittag am Donnerstag damit, durch die Stadtmitte von Paris zu spazieren; ich wurde dabei über den Charlie Hepdo- False Flag -Anschlag interviewed. Ich hatte keine Ahnung, dass in weniger als 24 Stunden ein noch größerer Terroranschlag die Stadt erschüttern würde.

Der Filmemacher Vincent LaPierre von Egalité et Reconciliation filmte mich an der Fontaine St. Michel vor der Kathedrale Notre Dame und an mehreren Orten am linken Ufer [der Seine] sowie am Hauptsitz der Organisation Egalité et Reconciliation zusammen mit deren Anführer Alain Soral. Als ich über Terroranschläge unter falscher Flagge im Allgemeinen und Charlie Hepdo im Speziellen in die Kamera schwadronierte, schauten die vorbeikommenden Leute mit Interesse zu; ein weiblicher Gast am Tische eines Straßencafes direkt gegenüber erzählte uns, dass sie gerne zugehört hätte und dass sie unserer Arbeit schätzen würde.

Da wir wissen, dass der Charlie Hepdo-Anschlag eine GLADIO II-Operation unter falscher Flagge durch die üblichen Verdächtigen (NATO-Hardliner und Zionisten) war, können wir dann wohlbegründete Annahmen über diese neuen Grausamkeiten am Freitag, den 13. in Paris machen?

Ich glaube ja. Beinahe jeder wirklich große spektakuläre Terroranschlag stellt sich nach intensiver und kritischer Untersuchung als ein Produkt von Staatsterrorismus unter falscher Flagge heraus. Es gibt keinen Grund, zu glauben, diesmal sei es anders.

Die erste Frage ist immer: Wem nützt es? Die Antwort darauf ist immer: Autoritären Insidern. Zionisten. Militaristen. Islamophoben. Freaks der Neuen-Weltordnung-aus-dem-Chaos.

Weil wir gerade davon sprechen: Die Ordnung-aus dem-Chaos-Angelegenheit wird gerade mit Vollgas betrieben. Inmitten der Zerstörung einiger Staaten im Nahen Osten, der Invasion Europas durch Flüchtlinge, den permanenten Terroranschlägen unter falscher Flagge, scheinen die Anhänger der “kreativen Zerstörung” voll beschäftigt zu sein.

Die Behörden werden die neuen Anschläge mit Sicherheit auf gleiche Weise nutzen, wie sie es mit Charlie Hepdo gemacht haben: Als einen Vorwand, die kritischen Denker und Dissidenten mundtot zu machen. Sie könnten sogar versuchen, mich an einer Rückkehr am 11. Dezember nach Paris zu hindern, wo ich auf einer akademischen Konferenz des Mainstreams ein Papier über den Charlie-Hepdo-Vorfall als eine Operation unter falscher Flagge präsentieren will.

Schließlich hinderte man mich bereits an der Einreise nach Kanada, um eine Gesprächsrunde über das Thema “Wir sind nicht Charlie Hepdo: Freidenker stellen Fragen über das französische 9/11” zu blockieren. Frankreichs Präsident Hollande griff die Charlie Hepdo-“Verschwörungstheoretiker” mit rüden Worten an und sein “Think Tank”, das Institute Jean Jaurés nannte mich beim Namen als einen der 5 Spitzen-Verschwörungsintellektuellen, auf die man ein Auge haben sollte.

Wäre ich ein echter paranoider Verschwörungstheoretiker oder Verschwörungsintellektueller oder so etwas, würde ich denken, dass jemand die neuen Anschläge in die Wege leitete – gerade als ich Paris verließ und meine Rückkehr einen Monat später plante -, weil …. nun gut, weil sie Angst haben, dass mein Buch “We Are NOT Charlie Hebdo” Fahrt aufnimmt und die staatsfinanzierten Verbrechen vom letzten Januar aufdecken könnte. Gemäß dieser paranoiden Interpretation suchen die hochgestellten Drahtzieher die Flucht nach vorne in ein noch größeres Chaos und eine noch größere Einschränkung der Freiheit….. vor allen Dingen der Freiheit, die Wahrheit hinter dem False Flag-Terror zu suchen.

Dieser neue Anschlag könnten meine Anstrengungen zunichte machen, We Are NOT Charlie Hebdo ins französische übersetzt zu bekommen – was eines meiner Anliegen meines Paris-Besuches war.

Er könnte auch die Bemühungen blockieren, Mohamed Boutiche zu retten, einen Zeuge für die Tatsache, dass die Kouachi-Brüder (die Charlie Hepdo-Sündenböcke ) vom Geheimdienst angeheuert waren. Ich habe gerade erfahren, dass Boutiche eingesperrt wurde und am 23. November vor Gericht gestellt wird. Ohne Zweifel werden die Behörden versuchen, die neue Welle der Terrorhysterie zu nutzen, um Boutiche plattzumachen und seine Enthüllungen über Charlie Hepdo zu unterdrücken.

Wir sollten auch nicht vergessen, dass die EU gerade die Kennzeichnung von Produkten aus den besetzten Gebieten zur Pflicht gemacht hat; die Zionisten rasten vollkommen aus … gerade wie vor den Hepdo-Anschlägen. Vorsicht, wenn die Zionisten ausrasten.

Zu guter Letzt ist noch anzumerken, dass das Timing extrem verdächtig erscheint.

Aber es könnte ja auch alles nur ein Zufall sein. Möglicherweise ist es ein Anschlag verärgerter Muslime. Möglicherweise steckt nicht der Staat dahinter. Möglicherweise ist es diesmal ausnahmsweise kein Anschlag unter falscher Flagge.

Aber was hätten “radikale Muslime” davon? Die Schuld wird bereits auf den ISIS geschoben; und selbst das macht keinen Sinn, denn Russland bekämpft den ISIS, nicht Frankreich. Und ISIS ist natürlich ohnehin eine erfundene, synthetische Terrorgruppe und keine muslimische Gruppe.

Wer der offiziellen “die Muslime waren’s”-Propaganda über die großen Terroranschläge seit 9/11 glaubt, müsste die angeblich muslimischen Täter für Vollidioten halten, welche absolut unfähig sind, strategisch zu denken und die verzweifelt versuchen, den zionistischen Neocons genau die Propagandamittel in die Hand zu geben, welche diese haben wollen.

Ohne Zweifel gibt es da und dort einige dumme und verärgerte Muslime. Aber sie dienen wahrscheinlich als die Sündenböcke und sind nicht die Drahtzieher.

Obwohl es zu früh ist, um sichere Aussagen zu treffen, so können wir meiner Meinung nach vorläufig davon ausgehen, dass an diesem Freitag, den 13., in Paris nur das letzte einer langen Reihe von Massakern unter falscher Flagge stattgefunden hat. Und wenn wir die Täter dieses Anschlags ungeschoren davonkommen lassen, wie mit all den anderen vorher, können wir weitere erwarten.

Quelle: http://www.veteranstoday.com/2015/11/13/charlie2
16.11.2015, 12:50 Uhr
Webseite des Benutzers besuchen alle Beiträge dieses Benutzers finden diese Nachricht in einer Antwort zitieren
HPChef offline
Konzernleiter
*****

Beiträge: 1.387
registriert seit: Jul 2009
Bewertung: 1
Beitrag: #8
Steckt TTIP hinter dem Paris-Massaker?
http://www.politaia.org/terror/steckt-tt...s-massaker schrieb:Frankreich will das Spiel nicht mitspielen. Es will keiner undemokratischen, Konzern-faschistischen Welt beitreten, wie sie Kennedy beschrieb:

“It is a system which has conscripted vast human and material resources into the building of a tightly knit, highly efficient machine that combines military, diplomatic, intelligence, economic, scientific and political operations. Its preparations are concealed, not published. Its mistakes are buried, not headlined. Its dissenters are silenced, not praised. No expenditure is questioned, no rumor is printed, no secret is revealed.”

Anfang Oktober sagte Matthias Fekl:

Europa hat viele Kompromisse angeboten, auf allen Gebieten, und hat keine ernsthaften Angebote der Amerikaner zurückbekommen. Weder bezüglich des Zutritts zu ihren öffentlichen Märkten, noch bezüglich des Zutritts zu ihren landwirtschaftlichen- und Nahrungsmittelmärkten, die weiterhin verschlossen bleiben…..

….Wenn sich nichts ändert, dann zeigt dies, dass keine Wille zu einem Verhandlungsprozess besteht, der für beide Seiten von Nutzen wäre. ….. Frankreich prüft alle seine Optionen, inklusive der des völligen Ausstiegs aus den Verhandlungen.”


Solche Äußerungen sind gefährlich. Die Drohung Frankreichs, aus den TTIP-Verhandlungen auszusteigen, rückt das Land ins Fadenkreuz der Wallstreet und Washingtons. Wenn sich die hauptsächlichen Drahtzieher tatsächlich an diesen Orten befinden und nicht woanders, an einem unbekannten Ort, wo die Urheber und Hauptnutznießer dieses teuflischen Plans im Geheimen leben.

Wenn in der Vergangenheit irgendein Land versuchte, nicht Teil der Neuen Weltordung zu sein – ein seit einem Jahrhundert sorgfältig entworfener Plan …….. dann bekam es eine harte Faust zu spüren.

Japan wurde mit Fukushima bestraft, Neuseeland und Chile mit Erdbeben und Mexiko mit einem Hurrikan. Wie es Obama kürzlich sagte: Sie hätten Wege und Mittel, andere Länder von ihrer Sichtweise zu überzeugen.

Frankreich kann auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken, sich den USA zu verweigern. De Gaulle erkannt vor jeder anderen Nation den Goldraub und forderte Frankreichs Gold zurück. Die Franzosen sind auch nicht begeistert über genetisch veränderte Nahrung und genetisch verändertes Saatgut. Schließlich ist ihre Küche eine ihrer Stärken. McDonald’s ertragen sie gerade noch, aber dass Monsanto die gesamte Lebenmittelindustrie kontrolliert, geht zu weit.

Nun haben sie gegen das TTIP die berühmte Parole ausgegeben: “Resistance! “

Und was bekommen wir dafür? Eine große Schießerei auf den Straßen von Paris. Hollande ließ alle Grenzen schließen und beschrieb das Massaker als einen Krieg. Aber wer kämpft gegen wem, fragen wir uns? Wie Washington’s Blog schreibt: Die erste Frage nach einem Terroranschlag muss sein: War es ein Anschlag unter falscher Flagge?

……..

Hollande beordert nun einen Flugzeugträger in den Nahen Osten um Putin gegen den ISIS zu unterstützen. Man möchte meinen, er sollte den Flugzeugträger in die entgegengesetzte Richtung senden.

Könnte die Antwort in den unterirdischen Anlagen liegen? Enthalten diese Bunker, für deren Vernichtung das syrische Regime und Putin so lange gebraucht haben, mehr als nur ISIS? Was ist tatsächlich da unten und noch wichtiger: Wer ist dort unten und zu welchem Zweck? Ist der ISIS nur ein Deckmantel für etwas ganz anderes? Etwas, was so geheim ist wie TTIP bis vor einer Woche, als es endlich aufflog? Mehr dazu hier: TPP,TWO, NAFTA: Die schamloseste Machtergreifung der Konzerne in der amerikanischen Geschichte

Und warum haben die USA so lange Jahre im Irak und in Afghanistan unter dem Vorwand der Terrorbekämpfung verbracht?

Ein großes Hindernis für die Eine-Welt-Regierung und ihre Konzern-faschistischen TPP- und TTIP-Vereinbarungen war das Projekt “Seidenstrasse“, das nicht unter der Kontrolle der westlichen Banker steht, sondern unter der Kontrolle der AIIB (die USA sind nicht beigetreten) und der BRICS Entwicklungsbank, an der die USA ebenfalls nicht beteiligt sind.

Fünfzehn Jahre wären eine genügend lange Zeit, um ein massives Untergrundsystem von Bunkern, Ausrüstung und Militär aufzubauen, um nach Russland und China einzufallen, während man an der Oberfläche den “Krieg gegen den Terror” führt……

Offensichtlich sollte ISIS nicht nur eingesetzt, um Syrien zu vernichten und Assad zu entfernen, sondern für eine viel größere und weitreichendere Aufgabe, nämlich in Zentralasien einzufallen, und es zu erobern. Die NATO und ihre Raketen in Europa scheinen da nur ein Ablenkungsmanöver zu sein.

Wenn man nach der Geschichte urteilt, wird sich Frankreich bald mit Russland verbünden. Es ist bereits Mitglied bei der AIIB und seine Zukunft liegt an der Seidenstraße, nicht jenseits des Atlantik.

ISIS ist eine Armee, die im Auftrag handelt. Die Schießerei in Paris trägt alle Merkmale eines Anschlags durch Flüchtlinge, die im Auftrag handeln. Der Anschlag hat wenig zu tun mit Religion, mehr mit

“einem System, welches ungeheure menschliche und materielle Ressourcen zum Aufbau einer eng verzahnten, hocheffizienten Maschinerie geraubt hat, welche militärische, diplomatische, geheimdienstliche, ökonomische und politische Operationen miteinander kombiniert.”

Es gibt eine Sache, auf die der Franzose Wert legt, und das ist sein Essen. TTIP und Monanto stören da mit Sicherheit.
16.11.2015, 19:31 Uhr
Webseite des Benutzers besuchen alle Beiträge dieses Benutzers finden diese Nachricht in einer Antwort zitieren
HPChef offline
Konzernleiter
*****

Beiträge: 1.387
registriert seit: Jul 2009
Bewertung: 1
Beitrag: #9
Stufe drei der Islamisierung Deutschlands hat begonnen
http://deutschelobby.com/2015/11/16/buer...t-begonnen schrieb:Bürgerkrieg in Mannheim – Straßenschlacht mit Schusswaffen. Die Stufe drei der Islamisierung Deutschlands hat begonnen
[Bild: Image635384549029583856_thumb.jpg?resize=377%2C253]
Erkennen sie auf obigem Bild ein deutsches Gesicht? Ich nicht. Was wir hier sehen, in Mannheim, der zweitgrößten baden-württembergischen Stadt, der Stadt, deren linke Stadtverordneten sich ihrer multikulturellen Offenheit rühmen, ist der Beginn der Stufe drei der Islamisierung. Stufe 1: Eindringen des Islam in eine nichtislamische Gesellschaft. Moslems geben sich angepasst, friedlich. In der Tat: so gut wie keine Probleme. Stufe 2: Wenn der Anteil der Muslime landesweit oder in den Ballungszentren die 5%-Marke überschreitet, fangen Moslems an, politische Forderungen zu stellen: Man will Moscheen haben, Gebetsräume in den Schulen, in der Öffentlichkeit Kopftuch tragen dürfen, besser noch Burkas, man will die Einführung islamischer Feiertage, halal-geschlachtetets Fleisch in den Kantinen der Kindergärten, Schulen, Universitäten. Diese Stufe zwei markiert den ab da niemals endenden Kampf zur schrittweisen Scharisierung der nichtislamischen Mehrheitsgesellschaft. Hier können sich die Moslems der verständnisvollen Unterstützung durch Politik und Medien gewiss sein. Stichwort Toleranz. Stufe drei: Aber einem Prozentsatz von über 15% und darüber fängt der eigentliche Dschihad an: Gewalt gegen die Zivilbevölkerung, gegen Polizei und Behörden, gegen alle Nichtmoslems. Oder auch gegeneinander, wenn man aus konkurrierenden Islamschulen stammt (Sunna, Schia). Was in Holland, Norwegen, Dänemark und Schweden längst der Fall ist: In Deutschland hat dieser Krieg spätestens heute begonnen. Hereingeholt hat ihn unser politisches Establishment unter der Führung der Grünen, der SPD, der Gewerkschaften – und vor allem anderen: der komplett linksunterwanderten Medien. Diesen Aspekt darf man NIEMALS aus den Augen lassen. (MM)

***
Bürgerkrieg in Mannheim – Straßenschlacht mit Schusswaffen
In der Nacht von Freitag auf Samstag konnte man im Stadtteil Jungbusch miterleben, was wohl schon bald traurige Realität in westdeutschen Großstädten wird. Wie mehrere Medien, darunter der Mannheimer Morgen, berichteten, kam es im Problemviertel zu einer Straßenschlacht mit über 100 Beteiligten. Das bestätigten viele Augenzeugen.
Zuvor soll es in S 1 zu einer Konfrontation zwischen etwa 10 Personen gekommen sein, welche die Polizei schlichten konnte. Doch die Beteiligten waren keineswegs nach Hause gegangen. Vielmehr riefen sie allerhand kampfbereite Bekannte zusammen um sich einige Stunden später erneut und bis an die Zähne bewaffnet gegenüber zu stehen. Im Jungbusch gingen die militant aufgerüsteten Gruppen dann mit “Messern, Baseballschlägern, Billard Queues, Schlagstöcken, Stuhlbeinen” und sogar Schusswaffen auf einander los. So berichtete es der Mannheimer Morgen. Tatsächlich sollte die Polizei später eine scharfe Schusswaffe finden.
Die Schlacht führte zu 11 Verletzten. Um endlich die Ordnung wieder her zu stellen, musste die Polizei all ihre Kraft aufbieten und 35 (!) Streifenwagen zusammen ziehen! Für dieses Aufgebot mussten Kräfte aus Heidelberg, Ludwigshafen und sogar die Hundestaffel und Wasserschutzpolizei aushelfen. Angespannt und mit letzter Kraft stand die Polizei mit Maschinenpistolen und Schutzwesten in diesem Bürgerkriegsszenario den laut Zeitung als “rivalisierende Gruppen” bezeichneten Kämpfern gegenüber. Mancher Polizist musste wohl im nächtlichen Schein des Blaulichtes um sein Leben fürchten und an diesem Abend mit Toten rechnen. Diese Konfrontation zeigte klar die Grenzen der Polizei auf. Was passiert, wenn sich beim nächsten mal noch mehr Kämpfer gegenüber stehen? Oder solche Unruhen gleichzeitig an mehreren Orten ausbrechen? Dann herrscht Chaos! Die zusammengesparte Polizei verliert dann endgültig die Kontrolle und die öffentliche Ordnung versinkt in den Straßenschlachten. Hier wird klar, wie gefährdet unsere Sicherheit doch ist und wie nah unsere Gesellschaft vor dem Zusammenbruch steht. Nur eine hauchdünne Überlegenheit der Ordnungsmacht, welche gestern einmal mehr vorbildlich ihr Leben für eine gescheiterte Gesellschaftsform aufs Spiel setzen musste, bewahrt die Ruhe unserer Städte vor dem Bürgerkrieg der multi-kulturellen Realität.
Derzeit sind die Ermittler des Kriminalkommissariats Mannheim damit befasst, nach und nach eingehende Informationen zu sichten und zu bewerten, um so den genauen Gang der Dinge detailliert rekonstruieren zu können. Zum Berichtszeitpunkt befinden sich noch immer starke Kräfte der Schutzpolizei im Jungbusch, um ein erneutes Zusammentreffen Streitsuchender zu verhindern.

Quelle: http://paukenschlag.org/?p=609
16.11.2015, 19:39 Uhr
Webseite des Benutzers besuchen alle Beiträge dieses Benutzers finden diese Nachricht in einer Antwort zitieren
HPChef offline
Konzernleiter
*****

Beiträge: 1.387
registriert seit: Jul 2009
Bewertung: 1
Beitrag: #10
die Lehre aus Paris: Grenzen dicht für alle Muslime!
https://www.compact-online.de/die-lehre-...le-muslime schrieb:Merkels Politik der offenen Grenzen hat die Terroristen unmittelbar begünstigt, das lässt sich nachweisen!

Die Leichen sind noch nicht unter der Erde, schon beginnen die professionellen Islam-Versteher wieder mit ihren Gebetsmühlen zu klappern. Bundeskanzlerin und Bundespräsident schafften es tatsächlich, in ihren Krokodilstränen-Anspraschen das Wort „Islam“ kein einziges Mal zu benutzen. Und bei „Hart, aber fair“ waren sich alle einig, dass es keinen Zusammenhang zwischen Merkels Öffnung der Grenzen und dem Antiterrorkampf geben dürfe. Ekelhaft!

Fakt ist: Bei zwei der neun (?) Attentäter ist mittlerweile polizeibekannt, dass sie als vermeintliche Flüchtlinge über Griechenland beziehungsweise über die Balkanroute kamen. Das allein reicht schon, um den Zusammenhang herzustellen, den die Multikulti-Politiker bestreiten.

Merkel selbst trägt direkte Mitschuld an dem Terror. Das haben wir bereits in der aktuellen Ausgabe von COMPACT-Magazin 11/2015 nachgewiesen. In meinem Artikel „Endstation Bürgerkrieg“ heißt es:

(Zitat COMPACT Anfang) Der flagrante Rechtsbruch durch die Öffnung der deutschen Grenzen seitens Merkel war in jedem Fall verfassungswidrig. Zu direkter Hilfestellung für Terroristen wurde er durch den Umstand, dass die deutschen Sicherheitsbehörden wussten, dass IS und al-Nusra bereits im Frühjahr 2015 insgesamt 3.800 Blankopässe in syrischen Städten gestohlen hatten. Es war also klar, dass eine entsprechende Anzahl an potentiellen Bombenlegern seither auf dem Weg in den Westen sein könnte. Mehr noch: „Die Nummern der gestohlenen Pässe sind den Behörden bekannt und zur Fahndung ausgeschrieben. Die Informationen gab Griechenland bereits im Juni in das Schengeninformationssystem (SIS) ein.“ (Berliner Zeitung, 24.9.2015) Hätte die Bundesregierung also die Grenzkontrollen nicht suspendiert und jedes einzelne Ausweisdokument überprüfen lassen, hätten durch SIS-Abgleich alle verdächtigen Personen sofort festgenommen und eingesperrt werden können. Nun muss man befürchten: Ein Gutteil der 3.800 IS-Anhänger sind nach Deutschland durchgeschlüpft. (Zitat COMPACT Ende)

Wer jetzt weiter rumlabert oder vom „entschlossenen Kampf gegen den Terror“ salbadert, ohne die militärische Abriegelung der Grenzen zu fordern und – neben den Scheinasylanten aus dem Balkan – auch alle Muslime sofort zurückzuweisen, lädt die Terroristen zu weiteren Schreckenstaten ein.

Das bedeutet keineswegs, dass ich alle Muslime für Terroristen halte. Keineswegs! Die erdrückende Mehrheit lehnt den Terrorismus ab. Aber diese politisch richtige Erkenntnis nützt den Sicherheitsbehörden leider gar nichts: Sie können einem einreisenden Muslim nämlich nicht an der Nasenspitze ansehen, ob er zu den Gewalttätern gehört oder nicht. Und die schiere Masse der Ankommenden lässt es nicht zu, eine Einzelfallprüfung vorzunehmen. Selbst Frauen und Kinder stellen ein Sicherheitsrisiko dar: Zwei der Pariser Attentäter sollen minderjährige Buben gewesen sein.

Es gibt gute Muslime. Man erkennt sie ganz einfach: Sie kämpfen derzeit mit der Waffe in der Hand gegen den IS, als Soldaten der syrischen oder irakischen Armee oder als kurdische Peschmerga. Wenn also junge Männer – und das ist ja das Gros der sogenannten Flüchtlinge – sich an unseren Grenzen melden und sagen, sie seien auf der Flucht vor dem IS, so sollte man sie ganz freundschaftlich drauf hinweisen, dass sie doch bitteschön, anstatt sich zu drücken, am Kampf gegen den IS teilnehmen sollen! Dann sollte man sie an Assad oder an die kurdische Peschmerga rücküberstellen und, wenn die für sie Verwendung haben, am besten noch mit einem G36 ausrüsten. Und für Alte, Frauen und Kinder bauen wir mit deutschem Geld Flüchtlingslager in Syrien selbst oder in den Nachbarländern – mit all der Ausstattung, die sie auch hier hätten. Hilfe vor Ort ist wirksamer und für uns ungefährlicher als offene Grenzen!

Endlich schreibt mal noch jemand, dass die jungen Burschen, die als Flüchtlinge hierher kommen, doch ihr Land verteidigen sollten. Ich hatte mich so allein mit meiner Meinung gefühlt.

Zitat Merkel: "Der Wähler kann nicht davon ausgehen, dass die
ihm gemachten Wahlversprechen gehalten werden", Zitat Ende.


Aus schwarzer Gegenwart
mit Blut und Tränen
in eine goldene Zukunft!
17.11.2015, 07:04 Uhr
Webseite des Benutzers besuchen alle Beiträge dieses Benutzers finden diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 

Bisher gibt es 9 Antworten zum Thema "Terrorkrieg hat in Europa begonnen!".



gehe zu:


empfohlene Themen zum gleichen Themenbereich:
Thema Verfasser Antworten Ansichten letzter Beitrag
  Wir müssen uns wehren! HPChef 18 10.144 13.09.2017, 09:27 Uhr
letzter Beitrag: HPChef
  das wusstest Du noch nicht HPChef 40 22.292 13.09.2017, 09:18 Uhr
letzter Beitrag: HPChef
  Wahlfälschung ist in Deutschland die Regel nicht die Ausnahme HPChef 3 1.505 21.05.2017, 19:04 Uhr
letzter Beitrag: HPChef
  Keinen Krieg gegen Deutschland! HPChef 18 11.994 06.05.2017, 14:25 Uhr
letzter Beitrag: HPChef
rThumbs Down Lebensretter kriegt eins auf die Mütze HPChef 4 6.604 13.02.2016, 14:05 Uhr
letzter Beitrag: HPChef
  Beispiele für Falschberichterstattungen in Massenmedien HPChef 15 9.133 10.02.2016, 18:43 Uhr
letzter Beitrag: HPChef
  "Seien Sie froh, dass Sie frei Ihre Meinung sagen können!" HPChef 1 2.767 08.02.2016, 10:15 Uhr
letzter Beitrag: HPChef
  Polizei und Gewalt HPChef 2 2.400 30.01.2016, 03:35 Uhr
letzter Beitrag: HPChef

   
Eisenbahn - Straßenbahn - Bus - LKW - Forum : diese Seite aktualisieren | nach oben | Archiv | RSS-Synchronisation

Startseite | icon bahn   Eisenbahn | icon tram   Straßenbahn | icon omnibus   Bus | icon lastwagen   LKW | Verschiedenes
 
animierte Gifsicon animierte gifs | Eisenbahn Bilder icon bilder Straßenbahn Bilder icon bilder Bus Bilder icon bilder LKW Bilder icon bilder Spaß Bilder
 
Sitemap | Eisenbahn Spiele icon spiele Straßenbahn Spiele icon spiele Bus Spiele icon spiele LKW Spiele icon spiele andere Spiele
 
Lees Bahn Videos | Eisenbahn Filme icon filme Straßenbahn Filme icon filme Bus Filme icon filme LKW Filme icon filme Spaß Filme
 
HP Neuigkeiten | Bahn Geräusche icon geräusche Tram Geräusche icon geräusche Bus Geräusche icon geräusche LKW Geräusche icon geräusche Spaß Geräusche
 
Kontakt | Eisenbahn Forum icon forum Straßenbahn Forum icon forum Bus Forum icon forum LKW Forum icon forum Spaß Forum
 
Online Bücher | Eisenbahn Lexikon icon lexikon Straßenbahn Lexikon icon lexikon Bus Lexikon icon lexikon LKW Lexikon | icon maltafelMaltafel
 
Impressum | Eisenbahn   icon eisenbahn | Straßenbahn   icon straßenbahn | Bus   icon bus | LKW   icon lkw | Verschiedenes