FAHRZEUG FORUM AUF STRASSE UND SCHIENE
  Eisenbahn - Straßenbahn - Bus - LKW - Forum
das wusstest Du noch nicht ( Druckversion )

Forum auf Straße und Schiene (http://forum.strasse-und-schiene.de)
+-- Forum Ordner: SKANDALE (/forumdisplay.php?fid=272)
+--- Forum Ordner: Skandale, von denen wir wissen müssen ... (/forumdisplay.php?fid=273)
+--- Thema: das wusstest Du noch nicht (/showthread.php?tid=719)


das wusstest Du noch nicht - verfasst von HPChef 30.03.2015, 20:22 Uhr


(Der Film gehört SpaceCowboyGermany.)


RE: das wusstest Du noch nicht - verfasst von HPChef 31.03.2015, 08:12 Uhr

Guten Morgen,

mich verärgern die meisten in dem Video angesprochenen Themen schon längere Zeit. Internet-sei-Dank kann man sich heutzutage informieren. Wie man's ändern kann, weißt ich net. Allerdings kam mir der Gedanke noch nicht, was mit den Namensangaben im Personalausweis bezweckt wird, obwohl ich's sowieso dämlich finde, dass auf Formularen der Vorname und der Name angegeben werden sollen. Das ist Unsinn, weil's überhaupt nicht zusammenpasst. Allerdings finde ich immer noch, dass es eine Frechheit ist, dass man beim Erneuern des abgelaufenen Ausweises, einen Fingerabdruck machen lassen muss. Von Verbrechern werden Fingerabdrücke genommen. Durch's Erneuern des Personalausweises wird man also automatisch als Verbrecher eingestuft. Erneuert man den nicht, macht man sich strafbar und wird ebenfalls zum Verbrecher. Das ist eine Frechheit!

In dem Video wird mehrfach gesagt, dass man nicht alles glauben soll. Das sollte jeder beherzigen. Die historischen Fakten darin stimmen mit meinem Wissensstand überein. Die Hauptbotschaft allerdings nicht. Und die Sache hat einen gewaltigen Hacken. Egal zu welcher Zeit, Herrscherhäuser gelangten auf die ein oder andere Art an die Macht, blieben da über kurz oder lang, verschwanden dann aus verschiedenen Gründen und wurden so von anderen Herrschern abgelöst. Es gibt kein Land, das seit der ersten Besiedlung bis heute von den selben Leuten regiert wird. Trotz allem finde ich, dass die Welt ein herrlicher Platz wäre, wenn jede Person so handelte, dass sie ein gutes Karma hat.

Ich hoffe der Sturm hat sich bald ausgetobt und wünsche einen schönen Tag!


Stasi-Verdacht gegen Merkel von 2013 - kein Wunder, dass die Überwachung zunimmt - verfasst von HPChef 24.10.2015, 00:15 Uhr

http://www.pravda-tv.com/2013/02/stasi-verdacht-gegen-angela-merkel-erhartet-sich schrieb:Angela Merkel hat 1978 nach ihrem Studium als Diplom-Physikerin bei einer Bewerbung an der Hochschule in Ilmenau eine Stasi-Verpflichtungserklärung von der Stasi in einem Büro der Hochschule vorgetragen bekommen, die sie nicht unterschrieben haben will.
Die Unterbreitung dieses Angebots bestreitet sie auch nicht.

Jetzt wird aber immer deutlicher, dass sie danach in der DDR Kariere machte.

Sie bekam danach in Berlin einen Posten als Wissenschaftlerin und Doktorandin am Zentralinstitut für Physik an der Akademie der Wissenschaften der DDR und sie landete in der Leitung der dortigen FDJ als Sekretärin für Agitation und Propaganda auf Kreis-leitungsebene.

Es stellt sich die Frage, ob sie diese Stasi-IM-Verpflichtungserklärung nicht doch unter-schrieben hat und dafür in der DDR befördert wurde und einen DDR Doktortitel in Physik und einen DDR Kader-Leitungsposten an der Akademie erhalten hat?

Im Jahr 1978 zieht sie nach Berlin Mitte in ein besetztes Haus in die Mariannenstraße und 1981 nach der Trennung von Ulrich Merkel in ein weiteres besetztes Haus im Szeneviertel Berlin Prenzlauer Berg.

In dieser Zeit propagierten SED und FDJ die Lösung des Wohnugsproblems als wichtigste Aufgabe des Parteitages seit den 70er Jahren und die Stasi hat die DDR Subkultur insbesondere in Mitte und Prenzelberg mit Stasispitzel unterwandert, wo sich die Zionskirche und die Gethsemanekirche befindet und sich der DDR Subkultur-Widerstand formierte.

Bei der illegalen Wohnungsbesetzung beteiligt sich 1981 ausgerechnet ihr FDJ Chef Hans-Jörg Osten, der auch bei der Renovierung der Wohnung mithalf. Das deutet daraufhin, dass es sich um eine FDJ Aktion handelte und nicht wie Merkel sagt um eine völlig unpolitische Aktion.

Eine Hausbesetzung hätte die restriktive Polizei und DDR Behörden der DDR nicht zugelassen, zumal sich Angela Merkel dort wie auch in der Mariannenstraße zunächst nicht polizeilich meldete und diese Aktion so nur mit Unterstützung der Stasi oder mit Stasiagenten möglich gewesen wäre.

Im Jahr 1978 wurde auch der Operative Vorgang OV Larve gegen den Regimekritiker Robert Havemann in Grünheide an der Burgwallstraße 4 ausgeweitet und bis zu 200 Stasiagenten im Alter von Angela Merkel observierten seit 1976, und insbesondere ab 1978, dass hermetisch abgeriegelte Grundstück von Havemann rund um die Uhr und als Stasiagenten, verkleidete Polizisten, beteiligten sich ebenfalls an dieser Aktion.

In dieser Zeit entsteht das Foto, dass Angela Merkel als eine sich dem Objekt nähernde Person in Grünheide erfasst und in der Stasiakte Robert Havemasnn archiviert wird.

Das war nur bei Stasiagenten oder bei Gästen der Fall, wobei es Listen für die Stasi von genehmigten und unerwünschten Gästen gab.

Ihre beiden Stasi-IM-Intimfreunde an der Akademie:

Der Stasi-Intim-Freund von Merkel landete als Generaldirektor in der Stiftung Oper Berlin.

Gerade weil die Bundesregierung die Stiftung Berliner Oper bezuschußte, wozu übrigens drei große Berliner Opern gehören, ist es wahrscheinlich, dass die Bundesregierung ein Mitspracherecht bei der Besetzung des General-direktors hat und auch das letzte Wort. Das kann der Bund nämlich dann zur Bedingung für Zuschuße machen.

Und das ausgerechnet Angela Merkels Stasi-IM-Freund Michael Schindhelm Generaldirektor der Stiftung wurde, der PHYSIKER ist, dürfte kein Zufall sein. ...



Invasion und Kapitulation! Österreich ist kein souveräner Staat mehr! - verfasst von HPChef 24.10.2015, 20:58 Uhr

https://www.netzplanet.net/ex-major-zu-spielfeld-invasion-und-kapitulation-oesterreich-kein-souveraener-staat-mehr schrieb:Als 5.000 „Flüchtlinge“ unkontrolliert die Grenze bei Spielfeld am 21.10.2015 durchbrachen, war ein pensionierter österreichischer Major dabei. Hier sein Augenzeugenbericht, der im Original zuerst auf dem Blog „MeinFreundHawey“ erschien: Invasion und Kapitulation! Österreich ist kein souveräner Staat mehr.

„21. Oktober 2015: Heute ist der schwärzeste Tag in meinem Leben. Ich musste mit eigenen Augen mit ansehen, wie um 11.30 etwa 5.000, durchwegs junger, durchtrainierter Männer, die Österreichische Grenze bei Spielfeld, völlig ungehindert und unkontrolliert, durchbrochen haben. Der Österreichische Staat hat zur Durchsetzung seiner Souveränität und zum Schutze der Österreichischen Bevölkerung seine Polizei- und Militärkräfte vor diesem Ansturm kapitulieren lassen. Ich musste mit ansehen, wie über eine Stunde etwa 5.000 Okkupanten in bedrohlicher, arroganter und auch aggressiver Art und Weise wie selbstverständlich Österreichisches Staatsgebiet besetzten, ungeniert ihre Notdurft verrichteten, Müll in völlig unzivilisierter Manier einfach wegwarfen – all das sieht der Durchschnittsösterreicher nicht. Über all diese Ungeheuerlichkeiten berichten unsere Lügenmedien nicht.

Bewundernswert jedoch waren die Steirischen FPÖ Politiker, allen voran Mario Kunasek, welche als einzige politische Repräsentanten, trotz der Gefahrensituation, vor Ort sich selbst ein Bild machten. Alle anderen feigen Schönredner waren in ihren sicheren Büros und werden wieder von lieben Kindern und armen Frauen und ach so verfolgten Menschen daherfaseln – nichts von all dem war vor Ort zu sehen, im Gegenteil – diese Pseudoflüchtlinge fotografierten sich und nahezu jeder war mit seinem Handy beschäftigt.

„Wo ist unsere Armee?“

Nicht nur die deutsche Polizeigewerkschaft schätzt die Lage als explosiv ein, auch mein ehemaliger Regimentskommandant Brigadier Josef – Paul Puntigam. Ich hatte die Ehre mit ihm ein Gespräch vor dem Einmarsch fremder Asylantentruppen zu führen. Niemand kennt die Grenze so gut wie Brgd. Puntigam, hat er doch 1991 beim Aufmarsch der jugoslawischen Volksarmee an der Österreichischen Grenze mit militärischer Weitsicht unsere Grenze beschützt. Wo bitte ist heute unsere Armee? Wo unsere Exekutivkräfte? Niemand schützt in dieser bedrohlichen Situation die Österreichische Bevölkerung.

Brgd. Puntigam meinte, es fehlt nur der Wille, es ist möglich auch heute mit den verfügbaren Kräften unsere Souveränität zu bewahren, wie dies auch rechtlich vorgesehen ist. Wer bitte hat unsere Verfassung außer Kraft gesetzt – die Frau Merkel oder unsere absolut nicht führungsfähigen Politiker wie der Zauderer Feymann, ein Vasall der Frau Merkel oder ein fachunkundiger Verteidigungsminister? Niemand – dieser derzeitigen Vorgehensweise fehlt jede Rechtsgrundlage. Es wäre eine notwendige Sofortmaßnahme wieder auf die Erfahrungen von Brgd. Puntigam zurückzugreifen, er meinte, er stünde sofort für eine entsprechende Expertise zur Verfügung.

Es stellt sich nicht die Frage des Könnens, sondern nur die des Wollens. In unserer verweichlichten Gesellschaft werden wir den einmarschierenden Kräften wohl nichts mehr entgegensetzen können, wenn noch mehrere Hunderttausende einmarschieren dann Gnade uns Gott!. Wer diese jungen Männer sieht, der weiß, dass ein Großteil militärisch ausgebildet und kampferprobt sein muss, denn nicht zufällig erfolgt die Okkupation fremden Territoriums so diszipliniert und planvoll. Die Verbindung durch elektronische Geräte ermöglicht es ihnen das Gewaltmonopol unseres Staates problemlos auszuhebeln.

„Dieser Aufmarsch ist kein Zufall“

Diejenigen, welche die Kapitulation angeordnet haben, also die so genannten Politiker von rot/schwarz, vertreten keinesfalls mehr die Interessen der Österreichischen Bevölkerung, sie scheinen Konzernbefehle bzw. Anordnungen von EU-Amerika auszuführen, denn dieser Aufmarsch von Invasionskräften ist kein Zufall, das ist militärische Strategie! Die Bevölkerung im südsteirischen Grenzland war ob dieser Ereignisse geschockt und entsetzt, denn wieder einmal werden, wie sooft in der Geschichte, unsere Interessen verraten. Es stellt sich auch die Frage ob all diese “selbstlosen” Hilfsorganisationen – immerhin kostet es den Steuerzahler einmal so um die 1,2 Milliarden (1,200.000.000) Euro – nicht an ihren eigenen wirtschaftlichen Profit denken und diese so genannten “Schutzsuchenden” nur ein willkommener Vorwand sind, einmal selbst fremdes Geld zu eigenem zu machen.

Brgd. Puntigam hat auch eine Idee, wie vor Ort, in Syrien etwa, die Lage beeinflusst werden könnte: Alle jungen Männer militärisch ausbilden und dann zur Befreiung ihrer Heimat dorthin bringen, denn nur die eigene Bevölkerung kann wirkungsvoll den IS bekämpfen.

Grundsätzlich stellen sich rasch zu beantwortende Fragen:

Wer kann diese Invasion beenden?

Wann hört der unkontrollierte Invasionsaufmarsch auf? (Ich konnte ja selbst beobachten, dass keinesfalls Passkontrollen bzw. eine Registrierung erfolgt.)

Wie schaut das Worstcase-Szenario aus (etwa wenn der Zustrom nicht gestoppt werden kann und wenn dann auch noch der Familienzuzug erfolgt und auch wieder Türken einfallen.)

Brgd. Puntigam stellte jedenfalls die Führungsfähigkeit der derzeitigen “Machthaber” in Frage und meinte, es muss nach genauer Beurteilung richtig, im Sinne der ohnehin richtungweisenden Gesetze, gehandelt werden und das mit voller Verantwortung für Österreich. Es kann nicht sein, dass Österreich ein Schlepperstaat ist und seine Exekutivkräfte dieses Schlepperunwesen auch noch mit Steuergeld begünstigen und wir zu Dienern der Fremden degradiert werden.

Als ehemaliger Kompaniekommandant der 2.Kompanie/522 war ich fast zwei Jahrzehnte an dieser Grenze mobilbeordert und unser einst stolzes Bundesheer hatte den Auftrag, die Staatsgrenze zu schützen. Diesen Auftrag hätten wir ohne wenn und aber erfüllt, wie alle Soldaten angelobt auf unser Vaterland. Es ist eine Schande zu sehen, wie unsere Kräfte auch heute noch diesen Auftrag erfüllen könnten, jedoch nicht dürfen. Es ist Krieg – das darf allerdings nur Bulgarien sagen, unsere Politiker und die gleichgeschalteten Medien beruhigen – mediale Schallmaienklänge säuseln die Österreicher ein, wie einst das Orchester der Titanic – und die dankbaren so eingelullten österreichischen Naivlinge tanzen auch noch fröhlich dazu. Mein Gott – warum hast Du uns verlassen!“

Mag. Dr. Rudolf Moser, Major



Gewaltfreie Demonstrationen sind Fall für Verfassungsschutz - bitte lesen! - verfasst von HPChef 25.10.2015, 01:50 Uhr

https://otzkommentiert.wordpress.com/2015/10/25/ein-jahr-gewaltfreie-demonstration-fuehrt-zur-beobachtung-durch-den-verfassungsschutz schrieb:Ein Jahr gewaltfreie Demonstration führt zur Beobachtung durch den Verfassungsschutz

Das hat schon eine gewisse Ironie. THÜGIDA-Demos sind kein Rummel. Sie verzichten auch auf Luftballons, auf Pfeifen und Trommeln und Böller. Aber nahezu ein Jahr führt man gewaltfrei Demonstrationen auf Thüringens Straßen durch.

Ausdrücklich gewaltfrei! Es gab nie irgendwelche Aufrufe die zur Gewalt animiert hätten. Selbst als in den Anfangszeiten versucht wurde, vor den Invasorenunterkünften zu laufen, war von Thügida in keiner Situation Gewalt zu erwarten.

Aber diese Gewaltfreiheit führte nun zur Beobachtung durch den Verfassungsschutz.

Daß muß nicht verwundern, da die inoffizielle Königin des Thüringer VS, Katharina König, nun nicht unbedingt eine Freundin der Thügida ist. Sie beteiligte sich hingegen an zahlreichen “kreativen” Protesten, die sehr wohl auf Gewalt und Rechtsbruch abzielten.

Thügida sah sich unablässig mit dieser Gewalt konfrontiert. So auch heute wieder in Pößneck. Was anders kann die Aussage, “Gegen etwa 40 Teilnehmer der Gegenveranstaltungen wurden Platzverweise ausgesprochen, als diese in einen gesperrten Zugang zum Markt eindringen wollten.” bedeuten? Ist das keine Gewalt? Hat man je so etwas von THÜGIDA-Teilnehmern erlebt?

Ramelow & Co. werden sich jedoch kaum dafür einsetzen, Gewerkschaftler, Kirchen, Landtagsabgeordnete, die sich fortlaufend am Rechtsbruch beteiligen, auf die Beobachtungsliste zu setzen.

Die Gewalt mit der sich Thügida konfrontiert sah, sollte unablässig ihr zugeschrieben werden. Ein Stein in der Luft konnte nur ein Thügida-Stein sein. Diese Argumentation gipfelt in dem vermittelten Bild. Die Gewalt, die scheinbar von Thügida ausgehen könnte, gilt als gefährlicher, als die Gewalt, die von den linken Sturmabteilungen tatsächlich verübt wird.

Katharina König hätte keinerlei Schwierigkeiten, die Verfassung zu ändern, um unliebsame politische Gegner aus den Weg zu räumen. Das nennt man dann “Verfassungsänderung”. Das hat sie durch zahlreiche Auftritte bewiesen.

THÜGIDA hingegen setzt sich dafür ein, Recht und Gesetz konsequent anzuwenden. Illegale sind eben illegal hier und haben von daher keinerlei Anspruch an unser Gemeinwesen. Der fortlaufende Souveränitätsabbau Deutschlands ist ein Kapitalverbrechen und gehört als solches geahndet. All das fordert geradezu Art. 20 (4) GG heraus – zum Schutze des Grundgesetzes! Ist aber eben nicht einklagbar .. und führt zur Konfrontation mit dem Verfassungsschutz oder sagen wir besser mit der Geheimpolizei.

Den Scherzkeksen, die nun auf ein paar Einzelfälle verweisen, denen sei gesagt, daß diese nie von Thügida unterstütz, angefordert oder gutgeheißen worden. Den Organisatoren war stets klar, daß derartige Aktionen der Sache nur Schaden.

Die Einzelfälle der Gegendemos sind deutlich zahlreicher. Und sie werden von der linksgrünen Führung keineswegs verdammt. Im Gegenteil stützt man sich recht offen auf die entsprechenden Kampfeinheiten und unterstützt diese.

Im Ergebnis kann man feststellen, der Verfassungsschutz ist von den Verfassungsfeinden schon längst übernommen und wird als Machtsicherungsinstrument eingesetzt. Wie auch anders?

Was soll die Veröffentlichen dieses Sachverhaltes überhaupt? Das alte Spiel von Distanzieren – Isolieren – Radikalisieren – Liquidieren. Es sollen also auch über dieses Instrument die Leute nur von den Demos fern gehalten werden.

Geht zu den Demos – Leute! Zu jeder möglichen, egal ob Thügida, AfD oder sonst wer!

Zum Verhältnis AfD und Thügida sei noch gesagt: Distanzierung hilft der AfD nicht weiter. Die AfD wird mit den selben Mitteln bekämpft werden wie die Thügida und andere regimekritische Bewegungen. Andererseits erfüllen die Thügida-Anhänger dem Regime einen sehnlichsten Wunsch, wenn sie in der AfD einen Feind sehen, einen Verräter, eine Systempartei. Dann hat das Spalten wieder funktioniert. Lauft getrennt, aber nicht gegeneinander!



fundierte Prognose über die zukünftige Lohnentwicklung - verfasst von HPChef 28.10.2015, 20:34 Uhr

https://otzkommentiert.wordpress.com/2015/10/28/vom-deutschen-ingenieur-und-meister-zum-multikulturellen-tageloehner schrieb:Vom deutschen Ingenieur und Meister zum multikulturellen Tagelöhner

So langsam wird uns offen präsentiert, wohin die Reise geht.

Daß diese Richtung bereits seit langem vorgezeichnet war, daß es genügend Stimmen gab, die davor warnten, hat den Deutschen nicht berührt. Nun kommen klarere Worte. Mal sehen, ob es eine Reaktion vom Volk gibt.

Es gibt “Bewegung” beim Thema Mindestlohn. So werden gravierende Maßnahmen mit Auswirkungen auf die Deutschen Arbeiter angekündigt. Es wird eine “Ausnahme” beim Mindestlohn gefordert und diese Forderung wird als “mutig” charakterisiert. Ob der Mindestlohn überhaupt wirtschaftlich sinnvoll ist, sei dahin gestellt. Aber mit der gewollten “Ausnahme” ist die Gehaltsentwicklung in bestimmten Bereichen vorgezeichnet.

Der Mut zu dieser Forderung ist der selbe, wie bei allen bisherigen politischen Entscheidungen: immer gegen den Souverän, das Deutsche Volk, gerichtet.

Es sollen “Beratungen zu Arbeitsmöglichkeiten” von den Arbeitsämtern (beschönigend Agenturen genannt) erbracht werden, die schulischen und beruflichen Fähigkeiten der Eindringlinge sollen erfaßt werden. Alles selbstredend im Namen der Menschlichkeit.

Wie ist die Situation?

Selbst die Arbeitsministerin mußt öffentlich eingestehen, was jedem zuvor bereits bekannt war, nämlich daß die Masse der Invasoren schlecht oder gar nicht qualifiziert ist, es sich zu großen Teilen um Analphabeten handelt. Allenfalls können Koranverse geschrieben werden. Zudem werden mittlerweile ganz klar sprachliche und kulturelle Defizite angesprochen. Besser wäre, von Unterschieden zu sprechen.

Welche “Lösungen” peilt man an?

Man möchte die Entlohnung an die Produktivität anpassen, so der oberflächliche und gleichzeitig verlogene Ansatz. Kein Unternehmen ist bereit, einen Mindestlohn zu bezahlen, den der Asylforderer nie und nimmer erwirtschaften kann. So soll also der Mindestlohn entfallen.

Kann das funktionieren?

Nein, und sie wissen es bereits. Jeder mit einem Mindestmaß an volkswirtschaftlichem Verständnis erkennt, daß die Maschinen made-in-Germany auch bei noch so billigen Löhnen nicht von ungelernten Analphabeten produziert werden können. Die syrischen Ingenieure? Wo sind die? Das werden wohl die 1.900 Syrer sein, die von den USA aufgenommen wurden.

Was werden die Folgen sein?

Die Asylforderer werden, sofern arbeitswillig, folglich mit den hiesigen, ohnehin arbeitslosen, Hilfskräften in Konkurrenz um die wenigen Arbeitsplätzen treten. So ergibt auch die Zusammensetzung der Demonstrationsteilnehmer Sinn. Natürlich ahnt der “kleine Mann”, daß er die ganze Misere ausbaden darf.

Sollte man da nicht den Anteil der “Billigarbeitsplätze” in Deutschland ausbauen? Keine Sorge, man ist dabei. Aktuell werden mit einer Scheinkampagne die Ingenieure bei VW reduziert. Der Ausverkauf der Deutschen Wirtschaft arbeitet da auch in die richtige Richtung. Die Deutsche Bank ist ebenso bereits auf dem Demontageliste.

Was haben eigentlich billige Arbeitskräfte in historischen Zeiten gebracht?

Die Südstaaten der USA haben durch ihre von Sklaven dominierte Landwirtschaft die Industrialisierung verschlafen. Großbritannien hat durch die Zufuhr von billigen Arbeitsplätzen aus seinen Kolonien seine Industrie mittlerweile vollständig verloren. Die Franzosen wären auch schon vollständig entindustrialisiert, wenn der Staat nicht die wesentlichen Zweige übernommen hätte.

Die Schweiz hingegen, mit ihren hohen Löhnen und ihrer starken Währung, steht so solide da wie die BRD zur DM-Zeit. Entsprechenden Angriffen aus den USA ist sie ausgesetzt, immer unter der Gürtellinie.

Im Ergebnis kann man feststellen, eine Industrie wird stark und robust bei höhen Löhnen und einer starken Währung, weil das die Zwänge sind, die zur Leistung herausfordern. So werden Innovation und Effizienz gefördert. Es ist eben ein Naturgesetz: Wer rastet, der rostet.

Wie geht die Reise weiter?

Da die Wirtschaft auf das verlockende Angebot, fremdländische Analphabeten ohne deutsche Sprachkenntnisse zu 3,50 € auch mit Lohnkostenzuschuß, im Wesentlichen nicht eingehen wird, sollen die 1-€-Jobs wiederbelebt werden. Wunderbar! Was damals bei den Deutschen nicht funktionierte, durch einen 1-€-Job in eine Festanstellung zu gelangen, soll nun aber bei den Flüchtelanten funktionieren?

Egal was kommt, den Lohnkostenzuschuß und die unnützen 1-€-Stellen und natürlich auch die anderen nicht arbeitenden Asyllinge wird der deutsche Steuerzahler finanzieren müssen. Die Erfahrungen aus anderen Ländern zeigt, daß ein Großteil der Eindringlinge auch nach 10 Jahren noch in der sozialen Hängematte festsitzen.

Es werden die Steuern steigen, die Sozialabgaben werden steigen und die Leistungen der Sozialkassen (Rente, Krankenkasse, Arbeitslosengeld) werden schrumpfen. Bei einer Invasion von 2 Mio (derzeit niedrig geschätz und nach Merkel ohne Obergrenze!) plus zu erwartender Familiennachzug sind wir bei einer systemrelevanten Größe angelangt. Das alles wird zu einem vollständigen Zusammenbruch des deutschen Sozialsystems führen, da die Zahl der Leistungsträge unverändert begrenzt ist, für die der Kostgänger aber keine Obergrenze vorgesehen ist.

Eine Lohnunterschied zwischen dem Deutschen Arbeiter und dem Asylling wird ohnehin nicht zu halten sein. Da kommen gleich wieder die staatlichen Kostgänger und schreien was von Diskriminierung. Da ist aber bei dem mutigen Vorschlag der FDP schon eingeplant. Dann werden nämlich gerecht alle Löhne gesenkt (bzw. bei Inflation eben nicht angehoben).

Damit wäre übrigens das Ziel der internationalen Finanzoligarchie erreicht. Ihr war das deutsche System immer schon ein Dorn im Auge (wie das Schwedische). Die Vorstellung, daß diese Systeme anderen Ländern Vorbild sein könnten, war ihr ein Graus. Sind dann schließlich alle Solidarnetze zerschlagen, dann ist der Weg frei. Dann können die Nähfabriken aus Hinterindien auch wieder nach Deutschland verlagert werden.

Keine Angst, auch in solch einer Gesellschaft gibt es gut verdienende Ärzte, Rechtsanwälte, Ingenieure, Meister und Politiker. Man benötigt dafür nur die entsprechende Ausbildung, die sich allerdings nicht alle leisten werden können. Es ist eben nur keine Sozialsystem mehr, wie es beispielhaft in der Welt durch Preußen eingerichtet wurde – zum Wohle aller und zum Wohle des gesamten Landes.



Arbeitgeber dürfen Arbeitslohnspende ungefragt einbehalten - verfasst von HPChef 31.10.2015, 01:20 Uhr

Arbeitgeber dürfen Arbeitslohnspende ungefragt einbehalten - bei Niedriglohn wird Lohnsteuer teilweise auch für Einbehalt erhoben

https://www.netzplanet.net/gipfel-der-unverschaemtheit-arbeitslohnspende-fuer-fluechtlingshilfe schrieb:Möchten Sie Ihrem Arbeitsleben einen neuen Sinn verschaffen und sich gleichzeitig zum Volltrottel machen? Dann verzichten Sie auf einen Teil Ihres sauer verdienten Lohnes und spenden diesen für illegale Einwanderer ..äh… „Flüchtlinge“.
Die Mini-Job-Zentrale informiert:

Viele Bürger und Unternehmen engagieren sich sowohl privat als auch finanziell, um Flüchtlingen zu helfen. Die Finanzverwaltung hat dafür spezielle Regelungen getroffen. Diese sollen die steuerliche Absetzbarkeit von Spenden für die Flüchtlingshilfe seit dem 1. August 2015 bis zum 31. Dezember 2016 vereinfachen.

Arbeitnehmer haben die Möglichkeit auf die Auszahlung von Teilen des Arbeitslohns zu verzichten. Diese Arbeitslohnspende behält der Arbeitgeber ein und leitet sie auf ein Spendenkonto weiter. Auch Minijobber können auf diese Weise für die Flüchtlingshilfe spenden. Folgende Regelungen sind für Arbeitgeber von Minijobbern bei der Entgeltabrechnung relevant:

Sozialversicherung

Der Teil des Lohns, den der Arbeitgeber einbehält und abführt, ist bei allen Arbeitnehmern nach wie vor beitragspflichtiges Arbeitsentgelt im Sinne der Sozialversicherung. Die Abgaben aus dem Beschäftigungsverhältnis müssen also trotz der Spende aus dem gesamten Arbeitsentgelt berechnet und abgeführt werden. Dies gilt sowohl für die Beiträge zur Renten- und Krankenversicherung als auch für die Umlagen, die ein Arbeitgeber entrichtet.

Steuern

Bei Arbeitslohnspenden von 450-Euro-Minijobbern unterscheidet man danach, ob der Arbeitgeber den Lohn aus dem Minijob pauschal mit 2 Prozent oder nach den individuellen Besteuerungsmerkmalen versteuert.

Wenn Arbeitgeber von dem Recht Gebrauch machen, das Entgelt aus einem 450-Euro-Minijob pauschal mit 2 Prozent zu versteuern, muss die Pauschsteuer auch von der Spende berechnet und an die Minijob-Zentrale abgeführt werden. Die Steuerfreiheit hat in diesen Fällen bei der Entgeltabrechnung keine Auswirkungen, da die Bemessung der Pauschsteuer den sozialversicherungsrechtlichen Regelungen folgt. In diesen Fällen ergeben sich bei der Entgeltabrechnung keine Änderungen gegenüber der bisherigen Verfahrensweise. Der Minijobber kann die Spende bei der Abgabe der Einkommensteuererklärung im Folgejahr geltend machen und erhält so die steuerliche Entlastung, die seinen Gesamteinkünften entspricht.

Berechnet der Arbeitgeber die Einkommensteuer aus einem 450-Euro-Minijob nicht pauschal, sondern – wie bei allen anderen Arbeitnehmern – nach den individuellen Besteuerungsmerkmalen, greift die Steuerfreiheit. In diesen Fällen muss von der Arbeitslohnspende keine Einkommensteuer berechnet und abgeführt werden. Die steuerfreien Lohnteile fließen so – durch die Verminderung des Arbeitslohns – nicht in die Einkommenssteuererklärung ein und können deshalb auch nicht bei der Abgabe der Einkommensteuererklärung noch einmal geltend gemacht werden.



Preisliste für Gegendemonstranten bei Pegida-Veranstaltungen - verfasst von HPChef 01.11.2015, 06:09 Uhr

[Bild: 6c75_ae77.jpeg]

Auf Zuschüsse aus dem Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit für Fahrten zu Gegendemonstrationen kann man eine Preisliste sehen, die aufzeigt, dass allein das Land Thüringen zwischen 2012 und 2015 über 40.000 Euro gezahlt wurden, um Gegendemonstranten zu Thügida und ähnlichen Veranstaltungen zu karren. Was gegen UNS gerichtet ist, wird mit von UNS gezahlten Steuern finanziert, um der Bevölkerung vorzugaukeln, dass jeder mit vernünftigen Ansichten in der Minderheit sei. Das ist eine Schweinerei!

In der nächsten Zeit wird die Tabelle noch eine Spalte mehr bekommen, schätze ich, nämlich die, in der "Werkzeuge" wie Hämmer oder Eisenstangen vergütet werden, mit denen Demonstranten "bearbeitet" werden sollen. Dass sich die Bundesregierung bei unserer Vergangenheit nicht schämt, wieder der SA ähnliche Schlägertruppen einzusetzen, ist mir unbegreiflich. Dass die unter dem Namen "Antifa" zusammengefasst sind, ist ein Hohn!


Wie will die Linkspartei 43 Millionen Bürger entsorgen? - verfasst von HPChef 02.11.2015, 00:12 Uhr

http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1220331-1-10/linkspartei-43-millionen-buerger-entsorgen schrieb:Laut einer repräsentativen Umfrage des Allensbach-Instituts sagen 54% der Bürger, dass ihnen die Entwicklung der Flüchtlingssituation in Deutschland „große Sorgen“ bereite. (Quelle 1)

Deutschland hat ca. 80,6 Einwohner. Also machen sich umgerechnet mehr als 43 Millionen Einwohner große Sorgen über die Flüchtlingssituation....

Im Zusammenhang mit dem Protest gegen angebliche "Naziaufmärsche" in Rostock hat die Linkspartei nun eine Idee: Besorgte Bürger sollen entsorgt werden. Entsorgen tut man normalerweise Abfall. Aber das nur am Rande. Illustriert sieht das Ganze dann so aus: (Bild-Quelle 2)

[Bild: 20151021181201-bild1.jpg]

Wie das Ganze gemeint ist, könnte aus dem Kontext der beiden anderen Plakate hervorgehen: "Ar...feiern Deutschland" und "Euer Stammbaum ist doch nur ein Kreis". Das sind beides beleidigende Kontexte (einmal eine Fäkalmethapher, einmal ein Inzuchtvorwurf). Schwer vorstellbar, dass das Entsorgen von besorgten Bürgern irgendetwas Freundliches sein sollte...

Dass diese Schilder wirklich zur Linksparteidemo gehören, erkennt man auf einem weiteren Bild: (Bild-Quelle 3)

[Bild: 20151021181229-bild2.jpg]

Der Mann, der im zweiten Bild das Plakat hält, heißt Sandro Smolka. Beunruhigend: Dieser Mann wird einer der zukünftigen Lehrer in diesem Land sein, er studiert nämlich Geschichte und Germanistik auf Lehramt. Er weiß also ganz genau, was er da in den Händen hält...!

Sein Schild ist jedenfalls auch bei einem mutmaßlichen Flüchtlingskind gelandet, das wahrscheinlich weder den Text auf dem Schild lesen kann noch den Inhalt verstehen würde. Kinder auf diese Art zu instrumentalisieren, ist ebenfalls "ungewöhnlich", um es milde zu formulieren.

Bis heute hat sich die Linkspartetei nicht von Sandro Smolka distanziert oder parteirechtliche Schritte eingeleitet!

Daher frage ich mich: Hallo Linkspartei, wie wollt ihr eigentlich die 43 Millionen Bürger "entsorgen"? Erzählt doch mal!

Quellen:
(1) http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/allensbach-umfrage-mehrheit-besorgt-ueber-folgen-der-fluechtlingskrise-13866950.html
(2) http://www.das-ist-rostock.de/fileadmin/user_upload/SandroSmolka__1_.jpg
(3) https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xlp1/v/t1.0-9/12144666_902422176511716_7000407424385487907_n.jpg?oh=b2e086cca91a4a378121beecd6e4d11e&oe=56BFEECE



SPD will Zwangsarbeit ohne Entschädigung für Hartz-4-Bezieher einführen - verfasst von HPChef 02.11.2015, 00:38 Uhr

http://peter-wuttke.de/spd-will-zwangsarbeit-ohne-entschaedigung-fuer-hartz-4-bezieher-einfuehren schrieb:Pressemitteilung von: Kanzlei see
Hamburgs Sozialsenator Detlef Scheele (SPD) will in Hamburg 500 Stellen schaffen, für die es nicht einmal die sowieso schon fraglichen 1,- Euro Entschädigungen gibt berichtet die Kanzlei Seeland (http://www.mediator-niedersachsen.com).

Galt bisher der § 16 d SGB II für die Arbeits-gelegenheiten (Ein-Euro-Jobs) wird nun versucht mit dem allgemeinen § 16 Abs. 1 SGB II iVm § 45 SGB III fuße die Schutzvorschriften zu umgehen. Damit fällt der bereits mickrige Stundenlohn von 1,- Euro weg. Urlaubstage und Arbeitsschutz werden bei dieser Gelegenheit gleich mit abgeschafft.

Die geplanten Tätigkeiten sind „produktionsorientiert“ und richten sich am Bedarf der „Kundinnen und Kunden“ aus. Die Zwangsarbeit soll unter dem Vorwand angeordnet werden, dass die Arbeitslosen in einem Gesamtkonzept aus Aktivierung, Stabilisierung und Qualifizierung die Möglichkeit erhalten, unter betriebsähnlichen Bedingungen praktische Tätigkeiten zu verrichten. Hartz-IV-Bezieher, die sich gegen die Zwangsarbeit wehren oder diese verweigern sollen sanktioniert werden – so lange, bis er Arbeitslose gar nichts mehr hat und obdachlos ist. Der Traum einiger Arbeitgeberverbände wird endlich wahr – Arbeit die nichts kostet und die maximalen Profit verspricht.

Trat die SPD früher einmal für die soziale Gerechtigkeit ein, gilt heute in der SPD die von Schröder propagierte Maxime „Genosse der Bosse“, also alles zum Wohle der Wirtschaft. Unter diesem Gesichtspunkt erscheint das Werben von Sigmar Gabriel für TTIP in einem ganz neuen Licht.

Offensichtlich reicht der SPD der durch die seit 10 Jahren geltenden Hartz Gesetze angerichtet Schaden noch immer nicht aus will nun das, was im amerikanischen Bürgerkrieg von 1865 verloren ging, in Deutschland einführen – Zwangs- und Sklavenarbeit zum Nulltarif.



der Wind hat sich gedreht in der Berichterstattung bei N24 - verfasst von HPChef 02.11.2015, 19:39 Uhr



In dem Video wird unter anderem erzählt, dass laut einer Umfrage 9 von 10 Deutschen persönlich mitbekommen haben, wenn sich Flüchtlinge nicht anständig benommen haben. Normalerweise stärkt persönliche Kenntnis die Emphatie. Das funktioniert aber nur, wenn sich derjenige, für den Mitleid empfunden werden soll, symphatisch verhält. Tja.

Die Moral von der Geschicht': Wer mit Flüchtlingen Kontakt hatte, lehnt eher Flüchtlinge ab.

Jeder 1 von 10, der Flüchtlinge noch nicht kennengelernt hat, möge bitte eine Asylantenunterkunft in der Nähe aufsuchen, damit bei der nächsten Berichterstattung eine runde 10 von 10 genannt wird.
pfff


IS-Terroristen zahlen 100.000 Euro für Entwaffnung der Polizei und Armee in Spielfeld - verfasst von HPChef 02.11.2015, 20:41 Uhr

http://www.krone.at/Oesterreich/IS-Terroristen_zahlen_100.000_Euro_fuer_Polizeiwaffe-Interne_Warnung-Story-480036 schrieb:Terroralarm inmitten der Flüchtlingskrise an unserer Grenze! Eine brisante Warnung sorgt derzeit im Innen- und Verteidigungsministerium für Aufregung. Demnach zahlt die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) 100.000 Euro für die Entwaffnung von Polizisten und Soldaten etwa in Spielfeld! "Wir sind aufmerksam", bestätigt ein Polizeisprecher.



Schulabgänger sollen ein Jahr zur Bundeswehr oder Flüchtlingshilfe leisten - verfasst von HPChef 03.11.2015, 00:40 Uhr

http://www.metropolico.org/2015/11/02/dienstpflicht-fuer-deutsche-jugendliche schrieb:Dienstpflicht für deutsche Jugendliche?

Führende CDU-Politiker fordern eine einjährige Dienstpflicht für deutsche Jugendliche um den Andrang und die Integration von Immigranten bewältigen zu können. Ein Nebeneffekt: Das würde auch der Bundeswehr den nötigen Nachwuchs verschaffen.

„Wir brauchen die Dienstpflicht. Anders werden wir den Zufluss an Flüchtlingen und deren Integration nicht bewältigen“, sagte Eckhardt Rehberg (CDU), haushaltspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

„Reine Notmaßnahme“

Jungen und Mädchen sollten seiner Meinung nach der Schule vor die Wahl gestellt werden, ob sie entweder ein Jahr zur Bundeswehr gehen oder ein soziales Jahr ableisten. Unterstützt werde die Forderung von Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier (CDU) ...

Ein schöner Kommentar dazu steht auf:
http://brd-schwindel.org/endlich-deutsche-jugend-gammelt-nicht-mehr-herum schrieb:Geht es nach den Wünschen von Vertretern der Berliner Volksfrontregierung, hat die Gammelei biodeutscher Jugendlicher bald ein Ende. Der junge Mann wird dann wieder mit der Waffe in der Hand Deutschlands Freiheit am Hindukusch verteidigen, damit er es nicht im Kanzleramt tut, und das deutsche Bionademädel wird sich die Fingernägel im Dienste derer abbrechen, die die oberste Reichsverweserin, Frau Dr. Angela Merkel, so generös nach Deutschland eingeladen hat. Sexueller Notstandsbeseitigung inklusive.

Wer ein Gewissen hat, leistet seinen Sozialen Dienst, wer keine gute Ausrede vorweisen kann, stirbt für die Interessen des US – Imperialismus fern der Heimat.

Der Tod kann einen freilich überall ereilen, doch wird der in der Heimat schamvoll verschwiegen werden, um keine Vorbehalte gegenüber den Eingeladenen zu schüren, es gibt auch kein ehrenvolles Begräbnis, höchstens die üble Nachrede der Pressemeute. Die aber ganz sicher.



IS- Propaganda-Video: Aufruf zum Dschihad in Deutschland und Österreich - verfasst von HPChef 03.11.2015, 11:45 Uhr

https://www.nationale.at/is-propaganda-video-auf-deutsch-aufruf-zum-dschihad-in-deutschland-und-oesterreich schrieb:Bitte sehen Sie sich dieses Video nicht an, wenn Sie minderjährig sind oder eine labile Persönlichkeit haben.

In diesem – gekürzten – Video des Islamischen Staates (IS), welches in Deutsch produziert wurde, rufen die IS-Terroristen dazu auf, in den Dschihad zu ziehen. Wenn das nicht möglich sei, sollten die Islamisten mit einfachen Waffen die „Ungläubigen“ in Deutschland und Österreich abschlachten.

Auch die deutsche Kanzlerin Angela Merkel wird bedroht und beschimpft, man droht mit Vergeltung für den „Propheten“.

Zitate aus dem Video: "Ihr seid hier und ihr wisst, dass hier islamische Gesetze etabliert werden. ... Wir machen mit ihnen, was wir wollen." Die vielen Stellen, in denen es um das Töten der Deutschen geht, möchte ich hier nicht noch hinschreiben.


Umfrageergebnisse von den Sendern selber (vor Zensur) - verfasst von HPChef 03.11.2015, 11:54 Uhr

[Bild: umfragetonlinewahlbmbeb.png]

Auf WOLLT IHR MAL STAUNEN : Vieleicht ist die Stimmung in Deutschland doch anders wie in den Medien, DATEN UND FAKTEN VON DEN SENDERN SELBER kann man Umfrageergebnisse zu verschiedenen Fragestellungen von einigen Fernsehsendern sehen, bevor die für die Zuschauer abgeändert wurden.

[Bild: umfragezusammenfassunrpudd.png]


erster Oberbürgermeister fordert Einwanderer Daheim aufzunehmen - verfasst von HPChef 06.11.2015, 18:38 Uhr

Laut OB fordert: Nehmt Flüchtlingskinder zu Hause auf! forderte der Oberbürgermeister Jung von Leipzig zuerst seine Verwaltungsmitarbeiter dazu auf, Einwandererkinder bei sich aufzunehmen, da Plätze in Kinderheimen und Jugendwohngruppen immer knapper werden. Danach sollen auch andere Leipziger Bürger Einwandererkinder aufnehmen. Ich gehe davon aus, dass es zu Zwangseinquartierungen in Leipzig kommt, wenn sich nicht genügend Freiwillige finden.

Unbegleitete minderjährige „Flüchtlingskinder“ die unter dem Zauberwort „Asyl“ illegal in Deutschland einreisen, wobei sich ein Teil als schwerstkriminelle Intensivtäter entpuppt, sollen nun Bürger in ihren Privatwohnungen aufnehmen. Diese jungen Sozialausbeuter werden bewusst eingeschleust, damit anschließend der gesamte Clan im Rahmen der Familienzusammenführung nach Deutschland kommen kann. Die kriminellen arabischen Großfamilien in Berlin und Bremen sind genau auf diese Art und Weise in Deutschland eingefallen.

Ich hatte vermutet, dass es noch etwas länger dauern würde, bis Zwangseinquartierungen in Privatwohnungen vollstreckt werden sollen. Da hab' ich mich wohl geirrt.


die Vernichtung der Deutschen ist von Rotschild geplant - verfasst von HPChef 08.11.2015, 00:00 Uhr

Die erschreckenste Aussage in diesem Video ist, dass Rotschild die treibende Kraft hinter der Einwandererkrise ist. In der Schweiz erhielt die private Firma ORS für das Betreuen, Bewachen und Versorgen von Asylbewerbern im Jahr 2014 21 Millionen Euro Steuergelder vom österreichischen Innenministerium. In diesem Jahr steigen deren Gewinne durch den Ansturm auf Europa ins Unermessliche. Die ORS gehört zur schweizer Ox Group, die 2013 von der britischen Equistone Partners Europe (EPE) gekauft worden ist. Der EPE gehört Anlegern und der Barclays Bank. Und die Barclays Bank England gehört der Rotschild Company.

Somit streicht Rotschild wieder einmal einen riesigen Gewinn ein, der mit unserem Leid bezahlt wird. Wir haben es hier wieder einmal mit einem zionistisch-jüdischem verbrecherischem Akt zu tun.


(Das Video gehört Souverän Heinz Christian Tobler.)

https://www.youtube.com/watch?v=CldvDcEyutg schrieb:Die Vernichtung der Deutschen ist geplant…

Jetzt geht es nur noch ums Planen…

und geht nun in die heiße Phase.

Wer sich hierüber im Klaren ist darf weiter lesen…

Es wird sich in drei Wellen über Deutschland bewegen, wenn wir es nicht jetzt aktiv bekämpfen und verhindern.

Die sog. Flüchtlinge (95% davon Männer im Alter von 18-35 Jahren), oder besser gesagt, die herbei gesehnten Ankömmlinge können in drei Kategorien eingeteilt werden. Die kleinste Gruppe sind tatsächlich hilfsbedürftige (1-2%), und folglich auch hilfswürdige Ankömmlinge, die dann auch eher als Flüchtlinge bezeichnet werden können. Sie bestehen aus Familien mit Kindern.

Die größte Gruppe der Ankömmlinge setzt sich zusammen aus 95% Männer zwischen 25 und 45 Jahren alt. Die wurden mit teils märchenhaften Versprechungen aus moslemischen und afrikanischen Ländern gezielt her gelockt. Dabei wurden sogar ganze Gefängnisbelegschaften hergebracht.

Und die dritte Gruppe besteht aus ausgebildeten Stadtkämpfern und bereits anderweitig eingesetzte Kämpfer von ISIS usw. (3-4%) Die werden mit Leittieren der US-Privatarmee Blackwater und Legionäre aus der Französischen Fremdenlegion gemischt. Diese Gruppen sind neben ihrer militärischen Ausbildung auf die Umgebung, die Umgangssprache und Gewohnheiten der Zielregion ausgebildet. Diese Gruppen lenken die strategisch gut Verteilten Lagerinsassen. Sie sorgen dafür, das sich die Massen im richtigen Moment aufheizen, und lenken dann die Selbigen.

1. Welle

Der Zeitpunkt wird möglicherweise die erste Frostperiode sein. Der Unmut der verschaukelten Ankömmlinge über nicht eingetroffenen Erwartungen und die Kälte wird nun durch die plazierten Schläfer in allen ihrer Lager aktiv gelenkt. Die Massen werden mehr oder weniger verdeckt mit Waffen versorgt, bzw. versorgen sich mit Waffen. Die bis dahin unauffälligen Kommandeure haben die besten Vorbereitungen durch die NSA. Die wissen welche Waffen in welchen Kasernen und in verdeckten Depots längst eingelagert wurden.

Jetzt geht es los:

Nun wird der Strom in weiten Teilen großflächig abgestellt. Die Supermärkte sind binnen Stunden leer. Nahrung und Wasser werden rar. Die mobilisierten und bewaffneten Ankömmlinge weden sich holen was sie brauchen. Angeheizt durch skrupellose Söldner und die Wut der Enttäuschung wird gemordet, gebrannt, geraubt und vergewaltigt werden. Die Massen werden missbraucht für die Drecksarbeit der Amerikaner.

Die deutsche Bevölkerung hat keine Chance. Es bringt hier auch nichts, den großen Helden zu spielen und sich in Bauernhöfen mit Waffen zu verteidigen. Die werden dann aus der Luft angegriffen.

2. Welle

Der Bürgerkrieg in Europa hält nun weitere Wirtschaftsflüchtlinge davon ab nach Europa zu reisen.

Die entstehenden Verwüstungen und die zivilen Opfer sind gewünschter Nebeneffekt dieser Kampfhandlungen. In diesem Dilemma sind wie auch schon im 1. und 2. WK die Zionisten aus der Finanzlobby der Finanzier dieser Privatarmeen !!!
DEUTSCHLAND ERWACHE! HEIL, SEGEN UND SIEG!

Schau dir dazu auch das Video Munition und Waffen in Hilfscontainern - Putsch gegen Europas Zivilisation an!

Wer Deutschland retten will und nicht weiß, was er nur tun kann, sollte Folgendes tun:

Sag’ jedem Einwanderer aus
Nahost und Afrika die Worte:
„Dont’ fight against us!
Fight with us! Don’t let
jews take over the world!“
und lächle!


Die Einwanderer sind bzw. werden besser mit Waffen ausgerüstet sein und können mit Waffen besser umgehen, als wir das aufgrund unserer friedlichen Vergangenheit könnten. Wir haben eine Chance, wenn wir uns mit den "Flüchtlingen" zusammentun. Die werden genauso betrogen wie wir! Juden sind die Todfeinde der Moslems. Wenn die wüßten, dass sie von Juden benutzt werden, würden sie sich nicht als Invasionsarmee von denen benutzen lassen.


Es gab keine Gaskammern in Konzentrationslagern des III. Reiches! - verfasst von HPChef 10.11.2015, 20:22 Uhr

[Bild: 736e_e47a.jpg]

Das Dokument legt Nahe, dass wir und unsere Eltern und unsere Großeltern 70 lange Jahre belogen wurden. Jeder Vorwurf an Oma und Opa, wenn er denn aus dem Krieg heil heimgekommen ist, war unberechtigt. Und die meisten Großeltern sind längst verstorben, so dass man sich bei ihnen nicht mehr entschuldigen kann. Das ist eine Riesensauerei!


unterirdische Bunker und Städte für die Eliten fürs Massenaussterben - verfasst von HPChef 11.11.2015, 07:15 Uhr

[Bild: 4921433_orig.png][Bild: 4763251_orig.png]
http://deruwa.blogspot.ch/2015/05/unterirdische-bunker-und-stadte-fur.html schrieb:Die CEO`s der größten US- Firmen planen alle einen Familienurlaub

Der Grund warum die USA pleite sind, ist das die Eliten das ganze Geld in riesige unterirdische Schutzbunker und Vorratslager investiert haben.


Die perverse Logik der Eliten ist, dass sie den sich anbahnenden Aufstand der eigenen Bevölkerung und einen von ihnen angezettelten atomaren Weltkrieg in den riesigen Wohnkomplexen aussitzen können. Selbstverständlich haben sie Schiffe, Kfz, Waffen und Vorräte eingelagert. Und das dann auch noch in riesigen Mengen.

Die Walmarkt-Kette ist in den Hauptlagern mit Versorgungstunneln vernetzt

Wer sich so vorbereitet, geht davon aus, dass er eine sichere Überlebenschance hat und ist in seinen Handlungen rücksichtslos, da er der Meinung ist, dass es der andere Part nicht überleben wird. Ergo, der Aggressor auch keine spätere Heranziehung zur Verantwortung fürchten muss. Das alles spiegelt sich in dem globalen Verhalten der USA, sichtbar für jeden wieder.

Das die Merkel-Regierung sich mittlerweile als Statthalter eben dieser Besatzungsmacht Deutschlands geoutet hat, lässt ähnliche Verhaltensmuster erwarten. Die aktuelle Politik, bestätigt dies in allen Bereichen, mit der ohne Rücksicht auf die Meinung des Volkes durchgeführten Vorgänge in der Flüchtlingspolitik, Schulwesen, Gesetzesgrundlagen und Finanzwesen, selbst das Grundgesetz wird ständig Stück für Stück abgebaut.

Nachdenklich macht mich unter Anderem die unbestätigte Nachricht, dass unter dem Bundestag ein Atomschutzbunker gebaut wird und die gesamte Bundeswehrführung dort einquartiert wird, oder wurde.

Während einige Leser sich nun mit den eigenen letzten Konsequenzen befassen und einige andere Leser das für völligen Blödsinn halten, stellen die Informationen zu den "Doomsday Höhlen", unterirdische Anlagen, Bug-out Standorten, ganze Städte und Tunnelsysteme, nicht nur in den USA, sondern auf der ganzen Welt ganz konkret dar, dass es nicht mehr zu leugnen ist, dass die Elite sich für ein Massenaussterben vorbereitet. Mit Nahrungsmitteln, Geld, Gold und andere Notwendigkeiten, die alle von dem Steuerzahler bezahlt werden. Sie werden sicher und gemütlich U-Bahn fahren während die gleichen Steuerzahler kämpfen, um die Folgen der erwarteten Katastrophe zu überleben.

Hier sind einige dieser Orte ( mehr als 100 von ihnen auf der Seite! ) in dem ersten Video unten. Das zweite Video wurde in einem Artikel von gestern gezeigt in dem man Fletcher direkt hören kann wie er einen Großteil dieser Informationen zu diesen Bunkern aufdeckt und die Verbindungen zum "verschwundenen" Geld. Die folgenden Videos sind älter. Unternehmen bauen Bunker für die Elite und ein Blick ins Innere von einem unterirdischen Bunker mit Nahrung und Notwendigkeiten ausgestattet. Einige der bekanntesten Standorte sind Denver Airport, Wetter Berg, Site "R" Raven Rock, Area 51, Camp David und unter dem Capitol Building, nur um einige zu nennen.



Dänemark machts richtig und verschärft Asylregeln - verfasst von HPChef 14.11.2015, 01:29 Uhr

http://www.welt.de/politik/ausland/article148838941/Daenemark-nimmt-Asylbewerbern-Wertgegenstaende-ab.html schrieb:Mit verschärften Asylregeln will die dänische Regierung Flüchtlinge abhalten, ins Land zu kommen. Flüchtlinge sollen Wertgegenstände abgeben und in Zelten schlafen – doch es soll genug Häuser geben.

Erschwerter Familiennachzug, Unterbringung in Zelten, Abnahme von Wertgegenständen: Mit einer drastischen Verschärfung der Asylregeln will die dänische Regierung Flüchtlinge aus ihrem Land fernhalten. "Wir beschränken den Zugang zu Dänemark, damit weniger Menschen herkommen", sagte Ministerpräsident Lars Lokke Rasmussen bei der Vorstellung der Maßnahmen in Kopenhagen. Das Rote Kreuz reagierte entsetzt.

Das erste Zeltlager für männliche Flüchtlinge solle in der kommenden Woche in der nordwestlichen Stadt Thisted eingerichtet werden, teilte die Regierung mit. "Ich konnte meinen Ohren nicht trauen, als ich das gehört habe", sagte der Generalsekretär des dänischen Roten Kreuzes, Anders Ladekarl. "Es gibt keinen Mangel an Häusern mit festem Dach. Sind wir ein Dritte-Welt-Land geworden?" Ziel der Zelte sei offenkundig Abschreckung.

Nur leichter Anstieg von Asylanträgen

Nach den neuen Regeln dürfen Flüchtlinge erst nach drei Jahren Familienangehörige nachholen. Flüchtlinge aus Krisenländern wie Syrien oder dem Irak erhalten seit vergangenem Jahr nur Aufenthaltsgenehmigungen für ein Jahr. Sie können ihre Kinder, Partner oder Eltern nur dann nachholen, wenn ihre Aufenthaltspapiere verlängert werden.

Darüber hinaus darf die Polizei Asylbewerber und ihr Gepäck nach Geld und Wertgegenständen durchsuchen, mit denen sie für ihren Aufenthalt zahlen könnten. Ausgenommen bleiben nur Gegenstände mit einer persönlichen Bedeutung – etwa Eheringe.

Anders als in Schweden und Deutschland ist die Zahl der Asylanträge in Dänemark in diesem Jahr nur leicht gestiegen. Die Befristung von Aufenthaltstiteln, die Verzögerung von Familienzusammenführungen und Anzeigen in libanesischen Zeitungen, mit denen Flüchtlinge entmutigt wurden, nach Dänemark zu kommen, haben ihre Wirkung entfaltet.

"Während Länder um uns herum eine Explosion der Asylbewerberzahlen gesehen haben, sind die Entwicklungen bei uns mehr unter Kontrolle geblieben", sagte Rasmussen. Im Oktober seien 3600 Anträge gestellt worden, in der vergangenen Woche 1200.



Malaysisches Gericht verurteilt Bush zum Kriegsverbrecher - verfasst von HPChef 16.11.2015, 07:26 Uhr

http://www.gegenfrage.com/malaysisches-gericht-verurteilt-bush-zum-kriegsverbrecher schrieb:Ein malaysisches Gericht hat Ex-Präsident George W. Bush und sieben seiner früheren Anhänger der Kriegsverbrechen und der Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilt. Das Tribunal ist eine Initiative des ehemaligen malaysischen Premierministers und hat das Ziel, der Welt ein Zeichen zu setzen.

Ein Kriegsverbrechertribunal in Malaysia hat den ehemaligen US-Präsident George W. Bush und einige andere Mitglieder von dessen ehemaliger Regierung aufgrund von Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilt.

In einem einstimmigen Votum wurde durch das „Kuala Lumpur“ am Samstag beschlossen, dass Bush und sieben seiner Mitarbeiter, darunter der ehemalige Vizepräsident Dick Cheney und der ehemalige Verteidigungsminister Donald Rumsfeld, sich während deren Amtszeit der der Folter und Kriegsverbrechen schuldig gemacht haben. Als Zeugen sagten ehemalige Gefangene aus dem Irak und in Guantanamo Bay aus, die während der Gefangenschaft von US-Soldaten gefoltert wurden. So berichtete etwa Abbas Abid, dass er über mehrere Monate mit Elektroschocks gefoltert, geschlagen und sexuell misshandelt worden sei. Hochrangige ehemalige UN-Beamte waren ebenfalls im Gerichtssaal anwesend und drückten ihr Mitgefühl und ihre Wut über die Beweise aus.

Das Tribunal ist eine Initiative des ehemaligen malaysischen Premiers Mahathir Mohamad. Das Ziel des Gerichts ist es, Bush und seine Kohorten vor Gericht zu bringen und für die Verbrechen zu verurteilen. Mahathir äußerte die Hoffnung, dass dies „die Welt aufhorchen lassen wird“ und auf zeigen soll, dass Bush und seine Anhänger Mörder seien. Bereits im November 2011 beschloss das Gericht, dass sich George W. Bush und der ehemalige britische Premierminister Tony Blair im Irak-Krieg der „Verbrechen gegen den Frieden“ schuldig gemacht haben.



Wer ist intolerant Moslems oder Franzosen? - verfasst von HPChef 20.11.2015, 18:31 Uhr

Das aufschlussreiche Video von Islam Kritik - TV stelllt anhand von vielen Beispielen klar, wer tatsächlich die Intoleranten sind:
.


wie "Flüchtlinge" zu ansehnlichem Vermögen kommen - verfasst von HPChef 20.11.2015, 18:41 Uhr

Wir wundern uns, wenn Asylsuchende Gold behangen sind und dicke Geldbündel in den Taschen haben? Dazu sollten wir wissen, dass “Fachkräfte” in der BRD einen hohen Stand haben und auch entsprechend kassieren. Wie das geht, zeigte eine Fachkraft unfreiwillig:
Bundespolizisten ist ein Mann in die Fänge geraten, der unter 17 verschiedenen Namen in Deutschland registriert war. Der 21-jährige sei mit drei weiteren Männern und Jugendlichen mit dem Zug aus Dänemark gekommen, teilten die Beamten mit. Keiner habe sich ausweisen können. Der 21-jährige sei schon mehrfach "strafauffällig" geworden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. So seien bei verschiedenen Polizeistationen in Deutschland Fingerabdrücke von ihm genommen worden. Jedes Mal habe der Mann andere Angaben zur Person gemacht.
In Deutschland sei er viel herumgekommen: Als Stationen listet die Bundespolizei unter anderem Stuttgart, Hessen und Berlin...


Rothschild legt Merkel die Schlinge um den Hals - verfasst von HPChef 21.11.2015, 17:14 Uhr

http://wahrheitfuerdeutschland.de/rothschild-legt-merkel-die-schlinge-um-den-hals schrieb:Selbstverständlich trieben Rothschild und Konsorten ihre deutschen Handlanger-Deppen dazu an, die EU mit dem Schund-Schuld-Euro zu schaffen. Die Idee dahinter war recht einleuchtend: Das Abkassieren eines ganzen Kontinents sollte auf einen Schlag ermöglicht werden, anstatt den schwierigen Weg über den Einkauf der einzelnen Regierung zu gehen.

Den dann entstandenen Euro-Staaten wurden mit dem Goldman-Sachs-Wettsystem derart unbezifferbar hohe „Schulden“ aufgeladen, dass Merkel und Konsorten sich immer tiefer in die Rettungs-Garantien haben treiben lassen. Der Präsident des ifo-Instituts Hans-Werner Sinn fand dafür den richtigen Ausdruck: „Bei den Summen, für die die deutsche Regierung im Zuge der Euro-Rettungspolitik Haftung übernommen hat, kann einem schlecht werden.“ [1] Doch Merkel und Konsorten glauben, keine andere Wahl zu haben, als immer mehr Schuldengarantien zu unterschreiben. Sie denken ganz offen an die im entstehen befindliche Lynchstimmung im Lande, müssten sie den Menschen erklären, dass sie die Deutschen in die Armut getrieben haben wegen eines Gehirngespinstes, entsprungen einer geistigen Abartigkeit des Internationalismus.

Rothschild und Konsorten wissen, dass der Euro-Wahnsinn nicht zu halten ist, aber sie wollen vor dem endgültigen Absturz noch einmal richtig abkassieren. Zum einen werden sie im Rahmen der sogenannten Bankenunion die Konten der Deutschen abräumen und zum anderen, weitere Billionengarantien durch die Einführung von Euro-Bonds einstreichen. Sozusagen in Todesangst werden Merkel und Genossen allen Tributforderungen zustimmen, nur um den Euro-EU-Untergang noch ein wenig hinausschieben zu können. Sie haben einfach kein Konzept mehr, wissen nicht, wie sie ihre hochkriminelle Politik (Steuerveruntreuung in Billionenhöhe) kaschieren könnten. Sie wissen, dass führende Finanzexperten wie Max Keiser bereits die Guillotine für sie fordern.

Was wir nicht wissen ist, wann Rothschild die Schlinge um den Hals seiner deutschen Handlanger endgültig zuziehen wird. Es war in der Geschichte schon immer so, dass das Machtjudentum seine Vasallen köpfen ließ, nachdem sie alles an Werten abgeliefert hatten und der Volkszorn ohne Köpferollen nicht mehr besänftigt werden konnte. Sie wollen nicht mit Leuten in Verbindung gebracht werden, die im Volk jede Glaubwürdigkeit verspielt haben und abgrundtief gehasst werden. Da wird dann schnell Ersatz aufzubauen versucht, der dem verratenen und verkauften Bürgertum das Gegenteil von dem vorspielen soll, was sie beispielsweise zuletzt bei Merkel und Konsorten so sehr gehasst haben.

Vor diesem Hintergrund muss man den Vorstoß von Nigel Lawson, Baron Lawson of Blaby, PC, sehen. Lord Lawson, Schwergewicht der britischen Konservativen, könnte Premierminister David Cameron zu Fall bringen, wenn dieser weiter auf Merkels Kurs segelt, wie man es in Groß Britannien empfindet. Und das, obwohl Cameron schon durch den Austritt aus EU-Gesetzen mit der Zerschlagung der EU begonnen hat. Doch Lord Lawson ist das nicht genug. Lawson, geboren 1932, entstammt einer reichen jüdischen Familie. Seine erste Frau Vanessa entstammte der reichen jüdischen Salmon-Familie. Lawsons Vater Ralph war Geldhändler in „der City“. Lawsons Großvater väterlicherseits, ein Händler aus Mitau (jetzt Litauen) änderte seinen Namen von Leibson in Lawson, nachdem er in England eingebürgert wurde.

Vor diesem biographischen Hintergrund ist es nicht abwegig anzunehmen, dass Verbindungen zwischen Lord Lawson und dem Hause Rothschild bestehen. Diese Folgerung wird schon dadurch begründet, dass Lord Lawson unter Margret Thatcher sechs Jahre lang Finanzminister war. Rothschild achtet immer sehr darauf, dass britische Finanzminister entweder jüdischer Herkunft sind, oder es sich um äußerst loyale Nichtjuden mit engen jüdischen Verbindungen handelt.

Und genau dieser Lord Lawson forderte nun offen und plakativ den Austritt Groß Britanniens aus der EU. Diese Forderung stellte er nicht etwa beim Nachmittags-Tee in einem Golfclub auf, sondern ließ sie einem Donnerschlag gleich in einem persönlich gezeichneten Artikel von der TIMES proklamieren. „Thatchers Schatzkanzler plädiert für EU-Austritt. Ein Schwergewicht der britischen Konservativen meldet sich zu Wort. Seine Forderung ist Sprengstoff für die Regierung von David Cameron: Großbritannien solle aus der EU austreten, sagt Nigel Lawson.“ [2]

Diesem Donnerschlag ging eine nicht unbedeutende Basisarbeit voraus. Erst kürzlich wurde eine Umfrage von „Eurobarometer“, ausgerechnet einem Organ der Europäischen Kommission, veröffentlicht, wonach fast überall 60 bis 70 Prozent der Menschen kein Vertrauen mehr in die EU haben.

„In Deutschland hegen mittlerweile 59 Prozent der Bürger Misstrauen gegenüber der EU. Und diese Tendenz ist auch noch stark steigend, denn vor fünf Jahren gaben nur 36 Prozent an, der EU kein Vertrauen mehr zu schenken. In Spanien geben mittlerweile 72 Prozent der Befragten an, dass sie der EU misstrauen. Der Vergleichswert von 2007 lag bei 23 Prozent. Ebenfalls sehr deutlich die Abneigung in Italien: Gab es 2007 noch 28 Prozent EU-Skeptiker, sind es mittlerweile laut Eurobarometer 53 Prozent. In Frankreich, so Eurobarometer, haben mittlerweile 56 Prozent der Befragten das Vertrauen in die EU verloren, der Vergleichswert von 2007 lag noch bei 41 Prozent.“ [3]

Bei diesen Umfragewerten, in England sprechen sich sozusagen 70 Prozent gegen eine EU-Mitgliedschaft aus, fallen die Argumente des ehemaligen britischen Finanzministers auf sehr fruchtbaren Boden. „Lord Lawson machte deutlich, dass die wirtschaftlichen Vorteile eines Austritts aus der EU die damit verbundenen Kosten ‚bei weitem übersteigen werden. … Unsere Wirtschaft würde nicht beschädigt werden, ganz im Gegenteil, der Austritt führt zu einem Weckruf für all jene, die sich selbstzufrieden in der warmen Umarmung des Einheitsmarktes einrichteten. In den vergangenen zehn Jahren gingen die britischen Exporte in die EU herunter auf Crash-Niveau von 40 Prozent, während die Exporte außereuropäischer Länder in die EU auf 75 Prozent anstiegen‘. Der Lord – er war unter Margaret Thatcher sechs Jahre Finanzminister – stimmte damals für den Beitritt Großbritanniens zum gemeinsamen Europäischen Markt, dem Vorläufer der heutigen EU. Heute sagt er: ‚Ich werde 2017 für den Austritt stimmen.'“ [4]

Der Vorstoß Lord Lawsons zur Zerschlagung der EU dürfte eine andere Qualität haben als frühere Oppositionsäußerungen, was man aus den Systemmedien unschwer entnehmen kann. Die Nähe zu Rothschild geht aus Lawsons Äußerungen im Zusammenhang mit dem Weltmacht-Geldplatz, der City, deutlich hervor: „‚Die EU ist ein bürokratisches Monster geworden‘, das teure Vorschriften aufzwinge und den Finanzplatz London mit seinem ‚Regulierungswahnsinn‘ zusammenstutzen wolle, wettert Lawson.“ [5] Diese Befürchtung ist wohl mit dem Blick in die Zukunft zu deuten, dass nämlich nationale Politiker – nicht nur in Ungarn und Österreich – in Zukunft überall an Einfluss gewinnen und sich vom Westen ab- und den BRICS-Staaten zuwenden könnten.

Dass der Schulden-Euro als Währung gegenüber dem Dollar und dem Pfund nie Bestand haben sollte, war von Anfang an beschlossene Sache. Die Wall-Street und die City wollten Garantien von der BRD in einer Größenordnung einsammeln, die ihnen einen 10-Tausendjährigen Tribut sichern sollte, das war die Grundidee hinter EU und Euro: Die Marschlinie war vom damaligen Chef der privaten jüdischen Notenbank FED, Alan Greenspan, klar vorgezeichnet worden, als er sagte: „Der Euro wird kommen, aber er wird keinen Bestand haben.“ [6]

Die Tributschulden in Form der nach oben offenen und zeitlich bis in alle Ewigkeit wirkenden Wetten, macht jeden Euro-Rettungsversuch lächerlich. Es kostet bei jedem Rettungsversuch immer noch mehr Garantien und noch mehr Sofort-Milliarden. Der jüdische Wirtschaftsprofessor und Nobelpreisträgers Joseph Stiglitz brachte dies ohne Umschweife zum Ausdruck: „Die Staaten der Eurozone sind nicht in der Lage, die Staatsschuldenkrise wirklich zu lösen, was auch immer sie beschließen.“ [7]

Was die deutschen Sieger-Wahnsinnigen in ihrem Anti-Hitler-Fieber an Not und Leid zugunsten von Rothschild/Goldman-Sachs über die Völker Europas gebracht haben, ist beispiellos in der Weltgeschichte. In den Südländern, als Ausgangsort für die wirtschaftliche Existenzvernichtung Europas, erreichte Merkels Politik schon jetzt eine Jugendarbeitslosigkeit von über 65 Prozent. Merkel und Konsorten, von Grün über Gelb zu Rot, sorgten also für einen Zukunftsstopp der jungen Bevölkerung im Süden der EU. Sie BRDler organisierten mit ihren durchgesetzten Tributzahlungen zugunsten der Wall-Street einen sozialen Völkermord in der EU. Und das alles in deutschem Namen.

Während die Berliner Leuchten in immer größere Verpflichtungen mit dem Hinweis getrieben werden, je mehr sie an Tributgarantien unterschreiben würden, desto größer die Chance, den Euro über Wasser zu halten, wettet das Haus Rothschild bereits 200 Millionen Dollar auf den Untergang des Euro. Die Begründung Rothschilds lautete, es sähe für die Schuldenwährung nicht gut aus: „Lord Rothschild wettet 200 Millionen Dollar gegen den Euro … Jeder weiß, dass sich der Euro in großen Schwierigkeiten befindet, wenn der Doyen der Finanzindustrie, Lord Jacob Rothschild 200 Millionen Dollar auf den Untergang des Euro wettet.“ [8]

Die BRD-Leuchten glauben wahrscheinlich allen Ernstes, dass sie mit ihren sogenannten Rettungsschirmen einem verheerenden Wettorkan, den sie mit ihren eigenen Gesetzen entfesselt und gefüttert haben, standhalten könnten. So dürfte Rothschilds Wette die BRD irgendwann das 10-Tausendfache kosten.

Die Schaffung der EU mit seiner eigenen Tributwährung war demnach ebenso geplant wie die Betrugs-Krise (bekannt als Finanzkrise). Wobei die Finanzbetrugskrise nur mit Hilfe der künstlich geschaffenen Schulden (an jede Kreditaufnahme der EU-Länder war eine CDS-Wette gekoppelt) losgetreten werden konnte. Weder Merkel noch irgendein anderer Lobby-Vasall wissen, wofür die Billionen bezahlt werden müssen und wohin sie fließen: „Die Ahnungslosigkeit über den Verbleib des Geldes kommt nicht von ungefähr. Sie ist Teil einer riesigen Lüge: Die Weltwirtschaftskrise ist nicht vom Himmel gefallen. Die Eigentümer der Federal Reserve, der mächtigsten Bank der Welt, haben seit Jahrzehnten auf sie hingearbeitet.“ [9]

Auffallend ist auch, dass die erwartete Hetze gegen die neue Anti-Euro-Partei AfD bislang noch nicht eingesetzt hat, was der Fall wäre, stünde der Euro-Sturz nicht auf der Tagesordnung. Mal sehen, ob die Hetze noch eintritt, in Österreich ist sie jedenfalls ausgeblieben, wo sich Franz Strohsack (alias Frank Stronach) als Euro-Gegner derzeit nach oben katapultiert. Während Strohsack schon immer mit Lobby-Größen kungelte, dürfte die AfD unwissentlich als Werkzeug Rothschilds fungieren.

Die Wetten können für die Deutschen also immer nur verlorengehen. Entweder steigen die Defizite der einzelnen Länder durch Ausweitung ihrer Kredite an, dann werden die Wetten fällig, oder die Wirtschaftsleistung der Länder wird durch Sparmaßnahmen heruntergedrückt bzw. zerstört, dann werden die Wetten ebenfalls fällig. Die Rothschilds verlieren nicht gegen Leuchten wie Merkel und Schäuble. Nathan Mayer Rothschild (1777-1836) sagte einmal: „Mir ist es egal, wer auf dem Thron Englands sitzt und das Reich regiert, in dem die Sonne nie untergeht. Der Mann, der für Britannien das Geld herausgibt, kontrolliert das britische Empire. Und ich gebiete über die Herausgabe und Herstellung des britischen Geldes.“ [10]

Für uns Deutsche ist die Vernichtung des Euro und der EU allemal die Chance zur Wiedererlangung unserer Freiheit. Wenn sich volksnahe Politiker finden, die sich im Bündnis mit den neuen Weltmächten von der FED und der City lösen, könnte es in Europa zu einer neuen Blütezeit kommen.

1 Die Welt, 06.05.2013, S. 10
2 Welt.de, 07.05.2013
3 Welt.de, 26.04.2013
4 bbc.co.uk/news, 07.05.2013
5 Welt.de, 07.05.2013
6 International Herald Tribune, 02.05.1997
7 Die Welt, 27.10.2011, S. 15
8 cnbc.com, 20.08.2012
9 Welt der Wunder Magazin, 26.11.2010
10 David Allen Rivera, Final Warning -The House of Rothschild



Merkel betreibt Hochverrat am Deutschen Volk - verfasst von HPChef 21.11.2015, 22:44 Uhr

oder unser Kanzlerin zwingt unserem Volk einen Weg auf, den der größte Teil unseres Volkes von Anfang an so nicht wollte. Einen Weg, der für viele angstbesetzt ist und das durchaus nicht unbegründet.


(Das Video gehört Souverän Heinz Christian Tobler.)

"... Ganz wahrhaftig werden wir sagen müssen: im Wesentlichen haben wir es mit einer illegalen zum Teil sogar gewaltsamen Invasion zu tun und das Absurde daran ist, dass unsere Kanzlerin diese illegale teilweise gewaltsame Invasion fördert und vorantreibt. ... Zuwanderer haben Vorfahrt auf vielen Gleisen."

Er spricht über unzählige zum Teil gigantischen Probleme, darunter die Kosten für unser Gesundheitswesen, Kriminalität und Vergewaltigungen, den Arbeitsmarkt, Bevorzugung bei Bahnfahrten, auf dem Wohnungsmarkt, bei der Vergabe von Kindergartenplätzen u.s.w..

Das Video ist sehr gut recherchiert. Anschauen lohnt sich!

Die Parallelen zwischen der Ausrottung der Indianer damals und der geplanten Ausrottungen des Deutschen Volkes heute werden in dem Video auch angesprochen. Leider erwähnt das Video nicht, dass aus Afrika importierte Sklaven den letzten Indianerstämmen den Garaus gemacht haben. Das war, nachdem der Bürgerkrieg vorbei war, und die Nordstaatenarmee nicht wußte, was sie mit den Sklaven machen sollten, da denen zu dem Zeitpunkt ihre Freiheit noch nicht überlassen werden sollte. Man hoffte, dass sich die Indianer und Afrikaner gegenseitig eleminieren. Ja genau, ein Großteil der Invasoren heute, tragen auch diese arg dunkle Hautfarbe. Ich befürchte schon lange, dass diese Gruppe der Einwanderer heute aus dem selben Grund importiert wird, nämlich um sie wieder gegen die Ureinwohner einzusetzen. Und das sind heute wir Deutschen!


systematischer Wahlbetrug in Deutschland - verfasst von HPChef 23.11.2015, 19:50 Uhr

Wer glaubt, dass es Wahlbetrug nur in anderen Ländern gibt, der soll sich mal mit Bundestagswahl 2013 – Wahlbetrug ist erwiesene Tatsache! beschäftigen.

Zwei Politikwissenschaftler haben die Ergebnisse der Bundestagswahlen zwischen 1990 und 2005 nachgerechnet, Erfahrungen von Wahlhelfern und viele Verfälschungen werden auf der Seite anhand von vergangenen Wahlen offenbart. In Massenmedien werden diese Ergebnisse nicht veröffentlicht werden. Deswegen solltet Ihr den Link über diese Riesensauerei an so viele Leute weiterschicken, wie ihr könnt.


Vereinte Nationen fordern Bevölkerungsaustausch von Deutschland - verfasst von HPChef 24.11.2015, 19:28 Uhr

Bisher konnte man's als Verschwörungstheorie abtun. Das geht leider nicht mehr, wenn offizielle Dokumente der Vereinten Nationen bekannt werden:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/vereinte-nationen-fordern-bevoelkerungsaustausch-von-deutschland.html schrieb:Die Vereinten Nationen fordern für die EU-Länder wie Deutschland, Frankreich und Italien einen »Bevölkerungsaustausch« mit Migranten aus Nahost und Nordafrika. Offenkundig ist der Asyl-Tsunami von langer Hand geplant.

[Bild: Aufzeichnen.JPG]

weiterlesen auf http://info.kopp-verlag.de



Japaner erklären, wieso die Urbevölkerung Deutschlands aussterben will - verfasst von HPChef 25.11.2015, 22:10 Uhr


(Das Video gehört lobboderwolf).

http://www.youtube.com/watch?v=7PY8GvnO6fc schrieb:Der Selbst der Deutschen wird von fremden Kräften gesteuert und vom Scheinstaat BRD durchgeführt: Während am heutigen Tage (31.01.12) die Bild-Zeitung Deutschland mithilfe gefälschter Statistiken als stärkste Nation Europas hoch leben lässt und von der traurigen Realität ablenkt, fragen sich die Japaner öffentlich im Fernsehen wie man die Geisteskrankheit der Deutschen bezeichnen könnte und woher der Schuldkomplex kommt. Seht selbst! Asigi Kogugawa war Korrespondent in Deutschland und hat ein Buch darüber geschrieben. Das deutsche Volk entsorgt sich selbst. Würde ich sofort "unterschreiben".

Der Buchautor hatte schon vor 3 1/2 Jahren den Durchblick. Er hat in weniger als 5 Minuten auf den Punkt gebracht, was hier passiert.


EU-Plan für Umerziehungslager für Andersdenkende - verfasst von HPChef 26.11.2015, 20:16 Uhr

https://medienredaktion.wordpress.com/2013/12/30/eu-plan-umerziehungslager-fur-andersdenkende schrieb:Die “EU” kündigt derzeit für jeden offen einsehbar an, die Grundfreiheiten der Bürger einschränken zu wollen. Die freie Meinungsäußerung wird es dann nicht mehr geben und Widerstand gibt es nicht.

Diktator Tito wusste, wie man mit brutalster Gewalt und Druck einen multikulturellen Vielvölkerstaat zusammenhält: Wer sich politisch nicht korrekt verhielt, der kam ins Konzentrationslager auf die Adriainsel Goli Otok (»nackte Insel«). Bis vor 25 Jahren wurden Menschen, die sich in Jugoslawien öffentlich unkorrekt geäußert hatten, dort bestialisch gequält und ermordet.

Seither glaubte man, dass es nie wieder solche Straflager in Europa geben würde. Doch weit gefehlt. Brüssel sucht derzeit nach einem Ort, an dem EU-Gegner zentral umerzogen werden können. Die entsprechenden Pläne wurden jetzt im Internet veröffentlicht. Erstaunlicherweise regt sich kein Widerstand dagegen.

Im Namen der Toleranz
Auf der offiziellen Internetseite des Europaparlaments findet sich seit einigen Tagen ein Dokument, welches für die Zukunft der Europäer nichts Gutes verheißt. Der »EU-Ausschuss für Toleranz« (European Council on Tolerance and Reconciliation) hat es erarbeitet.

Hinter der nichtssagenden Überschrift des »Toleranzpapiers« verbirgt sich die Forderung, dass das Europaparlament »konkrete Maßnahmen« ergreift, um Rassismus, Vorurteile nach Hautfarbe, ethnische Diskriminierung, religiöse Intoleranz, totalitäre Ideologien, Xenophobie, Antisemitismus, Homophobie und »Antifeminismus« zu »eliminieren«.

Dazu sollen in Ländern wie Deutschland etwa die Meinungsfreiheit, die Kunstfreiheit sowie die Wissenschafts- und Pressefreiheit eingeschränkt werden. Eingeführt werden soll Stattdessen ein »Toleranzzwang« und eine neue EU-Superbehörde, welche die Umsetzung entsprechender Maßnahmen überwacht.

Im Klartext: Beispielsweise jegliche Kritik am Feminismus wird künftig innerhalb der EU verboten. Auch die Kritik an politischen Parteien und ihren Bewegungen -etwa Sozialdemokraten oder Ökobewegung – ist dann unter Strafe gestellt. Man reibt sich da als Demokrat verwundert die Augen.

Doch wer das für einen Scherz hält der sollte das Papier (Titel A European Framework National Statute for the Promotion of Tolerance)

http://www.europarl.europa.eu/meetdocs/2009_2014/documents/libe/dv/11_revframework_statute_/11_revframework_statute_en.pdf

http://www.danisch.de/blog/2013/09/19/eu-recht-meinungsverbrechen-frontalangriff-auf-die-meinungs-und-wissenschaftsfreiheit

http://dejure.org/gesetze/GG/5.html

http://www.heise.de/tp/blogs/8/155010

ganz genau lesen. Demnach soll es künftig in der EU einen »Toleranzzwang« geben, der bei Verstößen sofort mit extrem strengen Strafen reglementiert wird.

In Teil 9 des 12 Seiten langen Arbeitspapiers wird von allen Medien ein »Mindestprogrammanteil« verlangt, in dem sie künftig die »Kultur der Toleranz« verbreiten müssen (Zitat: »The Government shall ensure that public broadcasting (television and radio) stations will devote a prescribed percentage of their programmes to promoting a climate of tolerance«).

Kinder und Jugendliche sollen in »Umerziehungsprogrammen« zur »Kultur der Toleranz« gezwungen werden. Toleranz soll in den Grundschulen fester Teil des täglichen Unterrichts und wichtiger als alle anderen Unterrichtsinhalte werden.

Noch absurder: Soldaten dürfen künftig kein Feindbild mehr haben. Die EU will, dass Soldaten in Kursen dazu erzogen werden, dass ihre zu bekämpfenden Gegner ihnen völlig gleichgestellt seien (Zitat: »Similar courses will be incorporated in the training ofthose serving in the military.«).

Mit dem deutschen Grundgesetz ist das Arbeitspapier der EU, wonach es schon als »Verleumdung« bestraft werden soll, wenn jemand über eine andere Gruppe einen Scherz macht, ganz sicher nicht vereinbar. Umso erstaunlicher ist es, dass sich bislang kein Widerstand dagegen regt.

Wie kann es sein, dass 25 Jahre nach der Schließung von Goli Otok eine EU-Re-Gier-ung wieder Andersdenkende in Lager stecken will, wo sie »zur Toleranz« umerzogen werden? Die Gefangenentransporte nach Goli Otok fanden in Viehwagen statt, damit die Sträflinge nicht auf die Idee kamen, dass sie Menschenrechte haben könnten.

In Zeiten leerer Kassen kann man sich ausmalen, auf welche Ideen die Brüsseler Bürokraten da kommen könnten.

Wacht auf!



jährlich verlieren 100.000 Christen ihr Leben aufgrund ihrer Glaubenszugehörigkeit - verfasst von HPChef 02.12.2015, 05:04 Uhr

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/michael-snyder/christen-werden-bei-lebendigem-leibe-verbrannt-enthauptet-gekreuzigt-zu-tode-gequaelt-und-in-meta.html schrieb:Christen werden bei lebendigem Leibe verbrannt, enthauptet, gekreuzigt, zu Tode gequält und in Metall-Frachtcontainern eingesperrt

Die »zukünftigen Christenverfolgungen« sind bereits im Gange – jetzt und hier. Warum schweigen dann die Leitmedien in den USA dieses Phänomen praktisch völlig tot? Wenn einige Politiker irgendwo auf der Welt ungewollt Homosexuelle oder Muslime beleidigen, wird sofort darüber berichtet. Aber nur wenige Amerikaner sind sich bewusst, dass gegenwärtig weltweit etwa 100 Millionen Christen verfolgt werden und schätzungsweise 100.000 Christen jedes Jahr wegen ihres Glaubens ihr Leben verlieren. Und wie Sie gleich noch erfahren werden, werden Christen auf der ganzen Welt bei lebendigem Leibe verbrannt, enthauptet, gekreuzigt, zu Tode gequält und in Metall-Frachtcontainern eingesperrt, nur weil sie Christen sind und an ihrem Glauben festhalten. Diese Verfolgungen finden jedes Jahr statt, und die Leitmedien ignorieren diese Entwicklungen fast vollständig. ... Bericht mit ellenlanger Beispielliste weiterlesen

Da man in den Massenmedien davon nichts erfährt, wußte ich das z. B. nicht. Traurig ist's.


ISIS-Twitter-Konten werden von britischer Regierung betrieben - verfasst von HPChef 16.12.2015, 07:41 Uhr

http://de.sott.net/article/20532-Hacker-decken-auf-ISIS-Twitter-Konten-werden-von-britischer-Regierung-betrieben schrieb:Hacker behaupten, dass eine Reihe von social Media Accounts der Unterstützer des Islamischen Staates von Internetadressen betrieben werden, die im Zusammenhang mit dem britischen Ministerium für Arbeit und Renten stehen.

Eine Gruppe junger Computerexperten, die sich selbst VandaSec nennt, haben Beweise ausgegraben die andeuten, dass mindestens drei ISIS-Accounts zu den Büros der DWP in London zurückverfolgt werden können.

Jeder Computer und jedes Mobiltelefon logt sich über eine IP Adresse in das Internet ein, was eine Art Identifikationsnummer darstellt.

Das Hackerkollektiv zeigte der Zeitschrift Mirror Online Details der IP Adressen, welche von einem Trio digitaler Jihadisten genutzt werden um Twitter Accounts zu betreiben und um sie für online Rekrutierungen und Propaganda Kampagnen zu nutzen.

Auf den ersten Blick stammen diese IP Adressen aus Saudi Arabien, aber durch weitere Nachforschungen mit speziellen Instrumenten, führten sie zurück in das DWP.



Verhungert im eigenen Land. Deutscher Obdachloser tot aufgefunden. - verfasst von HPChef 31.12.2015, 13:38 Uhr

https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2015/09/21/einen-guten-refugee-tag-deutschland schrieb:Am 15.09.2015 zwischen 12:00 und 13:00 Uhr, hat ein junger engagierter Mann am Bahnhof Hallesches Tor diesen Obdachlosen aufgefunden. Das Problem dabei ist DAS DIESER OBDACHLOSE bereits seit DREI TAGEN TOD ist. Man vermutet das dieser Obdachlose VERHUNGERT ist. weiterlesen



in Berlin feuern Einwander zu Silvester mit Pistolen - verfasst von HPChef 10.01.2016, 18:02 Uhr



In der Nähe von Asylunterkünften sollten doch zu Silvester keine Feuerwerkskörper gezündet werden. Der Aufruf ging durch die Presse wie kein zweiter. Jugendliche Traumatisierte schossen an Silvester in Berlin nicht nur Raketen auf Menschen, wie in Köln auch, sondern feuerten gleich noch Pistolen zum Jahreswechsel ab. Polizisten sind in dem Video nicht zu sehen. Hmmm, die mussten wohl die Traumatisierungen von weiblichen Feiernden vorbereiten.


warum wir gewaltsam ausgerottet werden sollen - verfasst von HPChef 14.01.2016, 05:45 Uhr

https://germanenherz.wordpress.com/2015/11/20/warum-wir-gewaltsam-ausgerottet-werden-sollen schrieb:Zuerst das restgermanische Kernvolk, wie der jüdische Ex-Präsident Frankreichs 2008 offiziell angekündigt hatte!

deutschlandbild_der_lobbyWir Aktivsten vom NJ werden in Unterhaltungen von unwissenden Deutschen immer wieder naiv gefragt: “Warum machen die Politiker das? Das ist doch nicht normal, wie sollen wir denn so viele fremde Menschen verkraften, sehen die das denn nicht?”

Natürlich handelt kein normaler Mensch so wie die einer bösen fremden Macht verpflichteten BRD-Politiker, was vom dem politischen Großvernichter Horst Seehofer im Fernsehen sogar offen zugegeben wurde. [1] Der bürgerliche Instinkt trügt also nicht, wenn die verdummte Masse feststellt, dass so kein normaler Mensch handelt. Aber die Handlanger des Todes handeln auch nicht allein aus Dummheit, wie viele fälschlicherweise vermuten, auch wenn sie von der Lobby nach dem Grad ihrer Blödheit ausgewählt werden. Nein, sie verfolgen mit ihren Handlungen ein ganz bestimmtes Ziel, das ihnen die Hintergrundmächtigen aufgetragen haben. Und an vorderster Front gegen die Deutschen kämpft eine Frau, die sich Angela Merkel nennt

Wir wollen mit diesem Beitrag die Hintergründe noch einmal erhellen, damit der Normalbürger versteht, warum er ethnisch getötet werden soll. Denn ohne das Weltprogramm zu verstehen, kann es keine Gegenwehr geben. Ohne das Wissen um die Tötungspolitik der politischen Handlanger dieser fremden Teufel, werden wir grausam unter den feindlichen Invasionsmassen zugrunde gehen. Wenn wir leben wollen, müssen wir 30 Millionen nichtintegrierbare fremde Feindesmassen wieder außer Landes bekommen. Und wer herumeiert, “Asylsuchende ja, Flüchtlinge ja, aber keine Sozialzuwanderer”, betreibt willentlich (wie Frauke Petry usw.) oder aus ewiger Dummheit die Vernichtungspolitik des Systems. Denn wer ein Asylsuchender oder ein Flüchtling ist, lässt sich immer so definieren, dass alle Menschen der Welt zu Invasionsberechtigten werden. Wir haben nicht die Pflicht, den ärmeren Menschen der Welt zu helfen, sondern wir haben die Pflicht, unsere Kinder und Kindeskinder als “deutsche” Schöpfungsform zu retten. Wenn wir schon so geschaffen wurden, dürfen wir uns nicht dagegen versündigen, den Schöpfungsplan zu beschmutzen und beleidigen.

Dass wir vernichtet werden sollen, geben die eingekauften BRD-Handlanger der ewigen Feinde der Menschheit ganz offen zu, und sie grinsen und lachen auch noch dabei.
weiterlesen



die Gewerkschaft Verdi treibt die Islamisierung Deutschlands an - verfasst von HPChef 22.01.2016, 12:26 Uhr

Auf Korangeschrei aus Verdi-Wagen ist ein Video, in dem gezeigt wird, wie aus einem Wagen der ehemaligen Arbeiter- bzw. Dienstleistergewerkschaft Allah-Geschrei lautstark abgespielt wird. Früher hatten Gewerkschaften andere Aufgaben. Heute werden sie von der Bundesregierung zur Durchsetzung ihrer Interessen gegen uns genutzt.


das wusstest Du noch nicht - verfasst von HPChef 27.01.2016, 18:53 Uhr

oder vielleicht doch:

(Das Video wird immer wieder gelöscht, also bitte speichere es und verteile es so gut Du kannst!)


HAARP-Experten verschlafen, Karnevalsabsage wegen Sturmwarnung nicht gerechtfertigt - verfasst von HPChef 08.02.2016, 16:42 Uhr

So, jetzt hätte der von HAARP veranlasste Sturm schon in Düsseldorft eintrudeln müssen. Da haben die Experten der HAARP-Anlagen wohl etwas zu lange mit dem Aufheizen der oberen Luftschichten gewartet. Jedenfalls ist der Sturm hier noch nicht angekommen, die Sonne scheint gerade so schön hier. Na vielleicht kommt er heute abend noch, damit sich die Absage des Düsseldorfer Rosenmontagsumzugs noch irgendwie rechtfertigen lassen kann.

Wusstet Ihr, dass es die HAARP-Anlagen, die auch fürs Manipulieren von Wetter eingesetzt werden, auch außerhalb von Alaska wie z. B. in Kühlungsborn und bei Rostock gibt? Ich weiß das erst seit ein paar Tagen. Wer oft unter Kopfweh oder unter unerklärlicher Müdigkeit leidet, sollte dringend in eine Gegend umziehen, in der es etwas weniger HAARP gibt!


Aufklärungsvideo über die AfD u.a. und über die Täuschung der Bevölkerung - verfasst von HPChef 13.02.2016, 09:52 Uhr

Ich dachte die letzten Tage, dass ein Umschwung eintreten kann, wenn viele Leute die AfD wählen. Nachdem ich das Video gesehen habe, weiß ich, dass der so nicht kommen wird. Lest Euch mal deren Programm durch! Die anderen Alternativen für ein besseres Deutschland, scheinen auch vom Staat geschaffen geworden zu sein, um Stimmungen zu kanalisieren. Es ist ein ganz fieses Spiel, was hier mit uns gespielt wird. Wir brauchen eine echte Alternative! Und wir brauchen sie jetzt!




Linke rufen nicht mehr "Refugees welcome" und demonstrieren gegen deren Unterbringung - verfasst von HPChef 26.02.2016, 19:34 Uhr

https://www.netzplanet.net/berlin-neukoelln-na-sowas-linke-szene-demonstriert-gegen-asylheim schrieb:Rund 150 Willkommens-Schreihälse der linken Szene demonstrierten gestern gegen eine geplante Asylunterkunft in Berlin-Neukölln. Auf dem Gelände an der Kiefholzstraße 74 leben seit 2010 rund 20 Bewohner auf dem 8000 Quadratmeter großen landeseigenen Areal in Neukölln an zwei Kleingartenkolonien. Dort steht die Wagenburg „Schwarzer Kanal“. Weil die Bewohner nun fürchten durch die geplante Flüchtlingsunterkunft verdrängt zu werden, riefen sie zu einer Demonstration auf: „Wir werden das Gelände in der Kiefholzstraße 74 nicht verlassen!“ „Kein Profit mit Geflüchteten! Weg mit den Lagern! Wohnungen für Alle!

Diese linken Moralisten, die anderen ihre beschränkte Sicht der Dinge aufzwingen wollen, die gegen eine Asylunterkunft demonstriert haben, sind das nicht jene, die am lautesten „Flüchtlinge Willkommen“ schreien? Aber nun sind sie selbst betroffen, dann ist man nicht mehr solidarisch? Sie demonstrieren gegen ihre eigenen Werte bzw. sie verraten diese? Doppelmoral?

Linke Kleingeister sind solche, die sich für irgendwelche fremden Interessen engagieren und dabei verlangen, dass andere Leute, ohne diese zu fragen, die Kosten dafür übernehmen sollen. Gelegentlich wankt ihre enge ideologische Weltanschauung, wenn sie auf eine brutale Konfrontation die Realität erfahren, also wo sie mit einer verlogenen eigenen Moralvorstellung gerne und mit lautem Geschrei gegen den Mehrheitswillen setzen, scheint dann die Intoleranz einzusetzen, die sie bei Andersdenkenden anprangern, wenn sie selbst betroffen sind. Die meisten sind Heuchler und belügen die Gesellschaft und letztendlich sich selbst.

„Bleiberecht für Alle!“ „Wohnungen für Alle!“ – Natürlich! Aber in euren Wohnungen, in euren Gärten, oder in eurer „Wagenburg“, ihr linken Kleingeister. Und nicht nur ein paar Monate . Und ihr bezahlt alles bis zur Krankenversicherung. Mal sehen wie lange ihr noch „Refugees Welcome“ schreit.



das wusstest Du noch nicht, - verfasst von HPChef 23.05.2017, 17:48 Uhr

wenn Du nicht liest. Wenn Du lesen kannst, wusstest Du es wahrscheinlich schon. Wenn Dir im Geschichtsunterricht oder im täglichen Leben so Manches nicht nachvollziehbar erschien bzw. erscheint, solltest Du das Folgende lesen. Wenn's Dir zu viel Text ist, nimm' Dir doch einfach für jeden Tag einen Abschnitt vor! Es heißt zwar "Wissen ist macht und nichts wissen, macht nichts", aber glaube mir, das stimmt so nicht:

http://www.anonymousnews.ru/2017/02/24/der-lange-schatten-von-zion-wie-deutsche-politiker-vor-der-israel-lobby-kuschen schrieb:Der lange Schatten von Zion – wie deutsche Politiker vor der Israel-Lobby kuschen

In seiner Dresdner Rede übte Björn Höcke völlig zu Recht Kritik am deutschen Schuldkult. Keine sieben Tage später beugte er sich dem Druck seiner eigenen Partei und ruderte um 180 Grad zurück. Mit tatkräftiger Unterstützung staatlich kontrollierter Systemmedien, würgte die AfD-Führung um Pretzell und Petry, die längst überfällige Debatte zum Thema ab. Mit seinem Widerruf leistet der Thüringer AfD-Landeschef nun jenen Schuldkult Vorschub, den er ursprünglich eigentlich in Frage stellte. Der Fall Björn Höcke hat nicht nur die tiefe Spaltung innerhalb der AfD zu Tage gefördert, sondern auch die Machenschaften der gut vernetzten und global agierenden Israel-Lobby, die offenbar auch hierzulande das Führungspersonal aller Parteien fest im Griff hat. Warum das so ist, erklärt Buchautor Andreas Falk in diesem Hintergrundartikel.

von Andreas Falk

„Verloren ist ein Krieg erst dann, wenn das eigene Territorium vom Feind besetzt ist, die führende Schicht des besiegten Volkes in Kriegsverbrecherprozessen abgeurteilt wird und die Besiegten einem Umerziehungsprozess unterworfen werden. Ein naheliegendes Mittel dafür ist, die Darstellung der Geschichte aus der Sicht der Sieger in die Gehirne der Besiegten einzupflanzen. Von entscheidender Bedeutung ist dabei die Übertragung der ‚moralischen Kategorien’ der Kriegspropaganda der Sieger in das Bewusstsein der Besiegten. Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger Eingang in die Geschichtsbücher der Besiegten gefunden hat und von den nachfolgenden Generationen auch geglaubt wird, dann erst kann die Umerziehung wirklich als gelungen angesehen werden.“ (Walter Lippmann – US-amerikanischer Journalist, Chefredakteur diverser Zeitungen und Medienkritiker, 1889-1974)

Dieses Zitat von Walter Lippmann steht für sich. Es sind genau diese Mechanismen, die das deutsche Volk im geistigen Zwangskorsett gefangen halten. Daher ist es fast unmöglich geworden, mit seinen Mitmenschen ein vernünftiges Gespräch zu führen, in dem auch wirklich objektiv und rational über die eigene geschichtliche Vergangenheit diskutiert werden kann. Die alliierte Propaganda hat in ihren Auswirkungen dazu geführt, dass viele Menschen dazu nicht mehr fähig sind.

Allerdings sollte man die Schlafenden erst einmal sanft aufwecken. Ich benutze zur Verdeutlichung meiner eigenen Vorgehensweise gerne konkrete Bilder: Stell Dir vor, Du liegst entspannt im Bett und schläfst, alles ist dunkel und angenehm. Plötzlich kommt laut polternd ein Fanfarenzug ins Schlafzimmer gestürmt, reißt die Fenster auf und lässt das grellste Sonnenlicht herein. Wie würdest Du reagieren? Richtig, Du wärst zutiefst erschrocken und würdest Reißaus nehmen. Genau deshalb bringt es nichts, die Schlafenden oder die gerade Aufwachenden gleich mit der ganzen Wahrheit zu konfrontieren. Das Aufwecken muss sanft geschehen, Schritt für Schritt. Einen Versuch des sanften Aufweckens habe ich mit meinem Buch „Der Naziwahn“ angetreten und bisher auch gute Rückmeldungen erhalten.

„Aber was hat das alles mit Zion zu tun?“, werden sich viele fragen. Genau darauf will ich jetzt eingehen. In diesem kleinen Aufsatz werde ich einen Schritt weitergehen und einmal ganz klar Stellung beziehen, wer und was die Hauptverursacher der zahlreichen weltweiten Probleme sind. Es ist die gleiche Gruppe, der wir Deutsche zwei verlorene Weltkriege und das damit verbundene ungesunde Verhältnis zur eigenen Geschichte zu verdanken haben. Es fällt mir in diesem Zusammenhang auf, dass einige Systemoppositionelle und auch nationalorientierte Parteien die waren Urheber scheinbar immer noch nicht erkannt haben und daher einen zum Teil zweifelhaften Weg beschreiten.

Ich möchte ganz bestimmt niemanden angreifen oder andere Wahrheitssucher schlecht machen, denn Spaltung ist sicherlich nicht mein Ziel und ich bin ein absoluter Befürworter der Geschlossenheit unter den Systemoppositionellen. Allerdings bringt dieser fromme Wunsch auch nur dann etwas, wenn die Opposition auf dem richtigen Wege bzw. nicht von der Gegenseite gesteuert oder irregeleitet ist. Denn eine falsche Opposition wird am Ende niemandem etwas bringen.

Aus diesem Grunde will ich an alle Wahrheitssucher appellieren, sich eindringlich mit der Rolle von führenden Zionisten, vor allem aus der Hochfinanz, in Bezug auf vergangene und aktuelle Weltgeschehnisse zu beschäftigen. Kriege, Massenzuwanderung, Dekadenz der westlichen Gesellschaft, Werteverfall – all das steht im unmittelbaren Zusammenhang mit einer kleinen Gruppe von zionistischen Ausbeutern, die Namen Rothschild, Warburg, Schiff und Rockefeller seien hier als erste genannt.

Vor allem für uns Deutsche sind diese Zionisten und ihre finsteren Machenschaften von enormer Bedeutung, gehören wir doch zu den Hauptopfern ihrer perfiden Machtspiele. Kaum ein anderes Volk wurde so betrogen, gequält und an seiner eigenen kulturellen Entwicklung gehindert, wie das deutsche.

Die Rothschilds finanzieren schon seit Napoleons Zeiten zahlreiche Kriege und die beteiligten Kriegsparteien, doch die entscheidende Geschichte – gerade für Deutschland – beginnt am 23.12.1913.

Zu diesem Zeitpunkt schleuste ein Zusammenschluss um Paul Warburg ein Gesetz durch den US-Senat, mit dem sich diese Gruppe das Monopolrecht auf die Geldproduktion in den USA sicherte (der Ideengeber hinter Warburg war Baron Alfred Rothschild aus London). Dieser listige „Geniestreich“ bedeutete faktisch: Die USA schufen ihr Geld nicht mehr selbst, sondern gaben die Rechte an diese kleine Gruppe von Privatbankiers ab, um sich dann das zukünftige Geld von diesen gegen Zinsen leihen zu müssen. Ein irrwitziger, schier unglaublicher Vorgang, der aber tatsächlich so passierte.

Seit diesem Tage befindet sich die USA in den Händen von Zionisten und ist deren verlängerter Arm. Durch diese Macht war es für Leute wie die Rothschilds dann auch ein Leichtes, Großbritannien 1917 die militärische Hilfe durch die US-Streitkräfte für den Kampf gegen Deutschland zu versprechen, wenn die Briten dafür Palästina für sie bereitstellten. Die Bereitstellung Palästinas für einen Staat Israel wurde dann am 2. November 1917 mit der „Balfour-Deklaration“ besiegelt.

Im Jahre 1917 hatte Deutschland den Ersten Weltkrieg fast schon gewonnen. Russland, Frankreich und Großbritannien lagen am Boden. Doch durch den hinterlistigen Plan der Rothschilds und der Gier der Zionisten nach Palästina, wurden die USA nun in den Weltkrieg gezerrt, und Deutschland schließlich doch noch besiegt. (siehe Rede von Benjamin Freedman)

Parallel dazu erfanden und finanzierten diese Zionisten den Bolschewismus in Russland, um den ungeliebten Zaren loszuwerden und ein Instrument zur Zerstörung von Volksgemeinschaften zu installieren. Oft wird behauptet, Zionismus und Bolschewismus wären Gegensätze, aber das stimmt nur oberflächlich. In Wirklichkeit sind zionistischer Raubtierkapitalismus und Bolschewismus zwei Seiten einer Medaille.

Zurück nach Deutschland: Nachdem das Reich kapituliert hatte, folgte das ungeheuerliche Versailler Diktat, dessen Auswirkungen vor allem für die Deutschen verheerend waren. Schon damals war klar, dass diese schlimmen Verhältnisse in Europa zu weiteren Spannungen führen würden. Nach langen Jahren des deutschen Leidens und einer chaotischen Weimarer Republik kamen schließlich die Nationalsozialisten an die Macht. Auch hier hatten die Zionisten zuerst wieder ihre Finger im Spiel. In Russland hatte Stalin den Ur-Bolschewisten Lenin beerbt, obwohl der gewünschte Kandidat der internationalen Hochfinanz eigentlich Trotzki war. Das verunsicherte einige dieser Leute, sodass auch Hitler anfänglich finanziert wurde. Allerdings, im Gegensatz zu manch verbreiteter Meinung, ließ sich Hitler zum Leidwesen der Finanzkriminellen nicht kontrollieren und verselbständigte sich. Ab diesem Zeitpunkt erlaubte es sich Deutschland plötzlich, sein eigenes Geld zu drucken und zinsfrei an die eigenen Bürger zu verleihen. Darüber hinaus wurde Tauschhandel mit Südamerika betrieben – Waren gegen Waren –, sodass die zionistische Hochfinanz nicht mehr mitverdienen konnte. Spätestens jetzt war für diese Weltplünderer klar: Deutschland musste vernichtet werden!

Zum Beweis:

„Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte.” (Winston Churchill, „Memoiren“)

Und:

„Es ist unsere Sache, die moralische und kulturelle Blockade Deutschlands zu organisieren und diese Nation zu vierteilen. Es ist unsere Sache, endlich einen Krieg ohne Gnade zu erwirken.” (Zionist Bernard Lecache-Lifschitz am 18. Dezember 1938 in seiner Zeitung Le droit de vivre)

Was dann geschah, wissen wir alle: Der Zweite Weltkrieg brach aus und brachte Elend über unzählige Menschen. Entgegen der offiziell verbreiteten Version, wurde der Konflikt hauptsächlich durch die Marionetten und Kriegstreiber Churchill, Roosevelt und Stalin ausgelöst. Diese Herrschaften trugen mit ihren Entscheidungen auch maßgeblich zur Eskalation des Krieges bei. Deutschland verlor am Ende nach langem Kampf, was den Tod von weiteren Millionen von Deutschen, die auch noch nach der Kapitulation der Wehrmacht ermordet wurden, zur Folge hatte. Heute ist Deutschland ein langsam, aber stetig verrottendes Land. Es ist ein schleichender Prozess, der aber bei genauerer Betrachtung Stück für Stück voranschreitet. Anfänglich, nach der Nachkriegszeit und während des sogenannten Wirtschaftswunders, sah es noch so aus, als könnten sich Teile des Landes (besser gesagt Westdeutschland) abermals erholen. Weiterhin herrschte auch eine gewisse Zuversicht bei der Teilvereinigung 1989/90. Doch mittlerweile, im Jahre 2017, werden die Verfallserscheinungen immer deutlicher. Geht in die großen Städte und macht die Augen auf, dort könnt ihr es deutlich erkennen. Ebenso im Umgang der Menschen miteinander und an den aktuellen „Werten“ einer dekadenten Gesellschaft, in der man nur noch dem Vergnügen hinterherrennt und althergebrachte Tugenden fast nichts mehr zählen. Zudem hat sich der Bolschewismus den Weg in die „demokratischen“ Parteien geebnet und wird vor allem von rot-grüner Seite verbreitet. Bezeichnend für die aktuellen Verhältnisse in der BRD: Bundeskanzlerin Merkel war früher Mitglied der kommunistischen FDJ und laut Zeitzeugen für „Agitation und Propaganda“ zuständig.

Das deutsche Volk ist ein krankes Volk, schwer erkrankt an seiner Volksseele. Niedergemacht, ausgeplündert und als Unmenschen dargestellt, sind die meisten Deutschen völlig von ihren eigenen Wurzeln entfremdet. Sie sind verwirrt, haben keinen Halt mehr, denn sie werden schon von klein auf mit einer angeblichen Kollektivschuld und einem daraus abgeleiteten schlechten Gewissen belastet. Diese Menschen leben in einem Land, in dem der abscheuliche Kriegsverbrecher Winston Churchill 1955 sogar den Karlspreis erhalten hat. Wobei das durchaus passend ist, denn dieser Preis wird für besondere Verdienste gegen die nationale Souveränität der Völker verliehen und kommt nicht selten eingefleischten Internationalisten zu.

„…Ich möchte keine Vorschläge haben, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können, ich möchte Vorschläge haben, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können…” (Winston Churchill am 26. Januar 1945 zu Luftmarschall Sir Wilfried Freeman)

Die Bombardierung von zivilen Zielen war ein Schwerpunkt von Churchills Kriegspolitik. Nennt man so etwas nicht gezielten Völkermord? Der deutsch-amerikanische Reverend Ludwig A. Fritsch meinte zu den Verbrechen, die den Deutschen in dieser Zeit angetan wurden, übrigens:

„…Die Deutschen müssten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne dass sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen…“

Das ist die eine Sichtweise, aber wenn wir unsere aktuellen „Volksvertreter“ und Systemmedien fragen, dann sind wir natürlich selbst schuld an allem. Eine sehr abstrakte und nur in gehirngewaschenen Köpfen sinnstiftende Einschätzung, aber leider Realität. Die Umerziehung wurde durch die entsprechende Propaganda gewissenhaft und erfolgreich durchgeführt. Dazu folgendes Zitat:

„Wir haben diesen Krieg durch Gräuelpropaganda gewonnen und wir fangen jetzt erst richtig damit an. Wir werden diese Gräuelpropaganda fortführen, wir werden sie steigern, bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört ist, was ihnen Sympathien in anderen Ländern entgegenbringen könnte und bis sie derart verwirrt sind, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun sollen. Wenn dies erreicht ist, wenn sie anfangen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und zwar nicht widerstrebend, sondern mit Übereifer den Siegern gehorchend, nur dann ist der Sieg vollkommen. Es wird niemals endgültig sein. Die Umerziehung bedarf gewissenhafter, unentwegter Pflege wie ein Englischer Rasen. Nur ein Moment der Unachtsamkeit und das Unkraut bricht durch, dieses unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.” (Der britische Chefpropagandist Sefton Delmer 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler Prof. Grimm)

Das „unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit“, es bricht auch heute noch durch. Und alle Menschen, die Deutschland lieben, sollten dazu beitragen, es wuchern zu lassen. Es ist leider ein sehr schwieriger, steiniger Weg. Selbst die nationalorientierten Kräfte sind verunsichert und verfallen immer wieder in die vom System erwünschte Büßerhaltung.

Vor allem die angebliche „Kollektivschuld“ der Deutschen wird gerne als eine Art moralische Grundlage für die andauernde Selbstkasteiung und das reflexartige Zurückstellen der eigenen Interessen herangezogen. Ebenso auch für das Existenzrecht des Staates Israel. Dieses Existenzrecht ist jedoch durchaus kritisch zu sehen, wenn man folgende Fakten betrachtet:

Wenn wir davon ausgehen, dass die Vorfahren der heutigen Israelis einmal in Palästina lebten, so ergibt sich daraus nicht automatisch ein Anspruch auf Inbesitznahme. Wenn wir so argumentieren, dann könnten weitere zahlreiche Völker und Länder Ansprüche auf verlorene Gebiete stellen, die ihnen irgendwann einmal gehörten. Das führt dann immer wieder zu Krieg und Spannungen. So etwas ist doch keine Lösung. Deshalb wäre es sinnvoller gewesen, die Juden hätten sich ein anderes Staatsgebiet gesucht. Darüber hätte man sicher mit einigen Ländern verhandeln können. So haben wir nun einen blutigen Konflikt, und die Palästinenser werden aus ihrem eigenen Land gedrängt.
Der angebliche Anspruch wegen der Abstammung ist noch aus einem weitaus gewichtigeren Grund zweifelhaft. Viele der heute lebenden Juden stammen nämlich eventuell gar nicht mehr von den Hebräern ab, sondern gehören den sogenannten Aschkenasim an. Diese sind die mit Abstand größte Gruppe im heutigen Judentum. Der Stammbaum dieser Menschen ist nicht leicht nachweisbar, es gibt sehr viele widersprüchliche Meinungen. Es haben auf jeden Fall Vermischungen stattgefunden, wie beispielsweise mit den Chasaren. Also lässt sich auch aus der Genetik kein eindeutiger Anspruch ableiten.

Diese Ausführungen bedeuten jetzt nicht, dass ich dafür plädiere, den Staat Israel aufzulösen. So ein Vorschlag würde der Problematik von Punkt 1 entsprechen und nur neue Gewalt und Leid erzeugen. Die Angelegenheit hätte von Anfang an anders geregelt werden müssen. Jetzt kann es nur noch eine hoffentlich friedliche Einigung zwischen Israelis und Palästinensern geben, auch wenn es momentan aussichtslos erscheint. Ein erster Schritt zur Besserung wäre ein Stopp der aggressiven Siedlungspolitik Israels.

https://youtu.be/T47IrSJqIbw

Doch in der BRD will man nichts von diesen Zusammenhängen wissen. Während Merkel ständig ihre untertänigste Haltung gegenüber dem Zionismus demonstriert, steht ihr der aktuelle Kandidat der SPD, Martin Schulz, darin in nichts nach. Dieser meinte einmal zu dem israelischen Autor Avraham Burg: „Für mich existiert das neue Deutschland nur, um die Existenz des Staates Israel und des jüdischen Volkes sicherzustellen.“ (Hier nachzulesen)

Und das soll die Alternative zu Merkel sein? Eine Marionette für die andere, die ebenfalls nicht dem deutschen Volk dient. Ein weiterer, interessanter Punkt: Die BRD finanziert auf Kosten des deutschen Steuerzahlers Atom-U-Boote für Israel. Was soll der Schwachsinn? Niemand auf dieser Welt braucht ein Atom-U-Boot, weil man mit solchen Atom-U-Booten sowieso nichts anderes als Unsinn anstellen kann – Riesenunsinn, den kein Mensch braucht. Diese Gelder sollten wir in der Zukunft lieber in soziale Strukturprojekte im eigenen Lande stecken. Gebt den armen Menschen etwas oder den vielen Kindern, die in Deutschland in Armut leben – es werden immer mehr. Gebt auch was den alten Leuten, die in Mülleimern wühlen, weil sie nur eine Mini-Rente bekommen. Es gibt viele sinnvolle Möglichkeiten.

Doch sicherlich halten unsere Politiker nichts von diesen sinnvollen Möglichkeiten. Sie sind nur darin bestrebt, Israel zu dienen. Allerdings bleibt festzuhalten: Diese untertänigste Unterwerfung gegenüber dem Zionismus wird nicht nur von Deutschen zelebriert, sondern auch im Ausland. Viele nationale Parteien Europas buckeln vor Israel. Einer nach dem anderen pilgern sie in der Büßerkutte dorthin und bekunden ihren unbedingten Gehorsam gegenüber Zion.

Die Vorsitzende des Front National in Frankreich, Marine le Pen, hat mittlerweile einen pro-zionistischen Kurs eingeschlagen und sich somit von der kritischen Haltung ihres Vaters entfernt. Geert Wilders von der PVV in den Niederlanden ist sowieso bekennender Israelbewunderer, und Heinz-Christian Strache von der FPÖ gab schon 2014 die Marschroute vor: „Wir stehen voll und ganz zum Existenzrecht Israels und seinem Recht auf Selbstverteidigung.“ Zudem spricht Strache in diesem Zusammenhang von einer angeblich besonderen Verantwortung Europas gegenüber Israel.

Zurück nach Deutschland, wo momentan die AfD eine starke Rolle als pronationale Kraft einnimmt: Der schwierige Umgang mit dem Schuldkomplex ist aber auch bei dieser Partei allgegenwärtig. Aktuelles Beispiel: Während einer Veranstaltung in Dresden äußerte sich der AfD-Fraktionsvorsitzende im Thüringer Landtag, Björn Höcke, zum Holocaust-Denkmal in Berlin: „Wir Deutschen sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.“

Höcke erntete dafür scharfe innerparteiliche Kritik von Frauke Petry, Alice Weidel, Markus Pretzell und weiteren Parteimitgliedern. Der Publizist und AfD-Politiker Nicolaus Fest meinte laut der Wochenzeitung Junge Freiheit zum Thema:

„Die heutigen Probleme Deutschlands haben nichts mit einer Schuldkultur zu tun, sondern mit einem Mangel an bürgerlichem Selbstverständnis, Rechtsstaatlichkeit, öffentlicher Debatte und einer falschen Politik der Kanzlerin. Das sind unsere Probleme, nicht geschichtstheoretische Erörterungen.“

Und genau an dieser Stelle irrt Fest. Die heutigen Probleme haben sehr wohl auch mit einer Schuldkultur zu tun – nicht nur, aber auch! Der Naziwahn ist durch diese Schuldkultur erst entstanden, und nur deshalb hocken Parteien mit deutschfeindlichen Tendenzen im Bundestag. Parteien wie „Die Grünen“ hatten ja schon immer ein mieses Verhältnis zur eigenen Herkunft, aber auch die anderen Parteien vergiften sich von innen heraus selbst. Die SPD hat mit Maas und Stegner zwei tiefrote Ideologen, wie sie Lenin und Stalin sich wünschen würden. Die Schuldkultur ist fester Bestandteil der heutigen Problemlage! Siehe auch die daraus entstandene „Willkommenskultur“. Scharen von ausgeflippten Gutmenschen begrüßten den massenhaften Zustrom von hauptsächlich jungen Männern und jubelten auch noch dabei. Wie kann so etwas passieren? Ganz einfach: Wenn man ein Volk über Jahrzehnte einer Gehirnwäsche unterzieht und einen Schuldkult ins Hirn pflanzt, der am Ende zum Selbsthass, ja, gar zur Zersetzungs- und Überfremdungssehnsucht führt. Daher macht es sich Herr Fest mit seiner Analyse zu einfach.

Natürlich waren die Äußerungen Höckes, rein wahlkampftechnisch gesehen, nicht unbedingt zum besten Zeitpunkt gewählt. In der BRD kann so etwas zu schwerwiegenden Problemen führen, vor allem, weil die Medien so eine Geschichte natürlich gierig aufgreifen und eine Berichterstattung betreiben, die den schuldkonditionierten Michel beeinflusst. Aber es ist doch bezeichnend, wie alle schön brav, auch von der AfD, über das Schuldstöckchen springen und inbrünstig die allumfassende Schuld bekunden. Auch Höcke hat mittlerweile nach dem öffentlichen und innerparteilichen Druck mehrfach die große Schuld betont, fühlt sich scheinbar in Erklärungsnot. Ich sage dazu nur: Wer sich unbedingt schuldig fühlen will, soll dies tun. Ich persönlich habe da andere Interessen und sehe einen anderen Sinn in meinem Leben. Es geht jetzt nicht darum die AfD auseinanderzupflücken – es gibt sehr viele idealistische, ehrliche Mitglieder – meine Intention liegt nur darin, die Menschen zu sensibilisieren, an welchen stellen uns Denkverbote auferlegt werden, und wie stark konditioniert viele von uns sind.

Michel Friedman sagte einmal folgendes über die Art und Weise, wie wir Deutsche seiner Meinung nach mit bestimmten Teilen unserer Geschichte umgehen sollten:

„Versöhnung ist ein absolut sinnloser Begriff. Versöhnung wäre allenfalls denkbar gewesen, wenn es Auschwitz nicht gegeben hätte. Und sie hätte nur von den Juden ausgehen können. Aber jetzt, nach dem Holocaust, klingt dieses Wort in den Ohren der verängstigten und verunsicherten jüdischen Bürger entsetzlich. Die Erben des judenmordenden Staates bieten den Opfern und Nachkommen der Opfer Versöhnung an und sind erbittert, wenn dieses Wort zurückgewiesen wird. Es kommt ihnen in Wirklichkeit gar nichts anderes zu, als die schwere historische Verantwortung auf sich zu nehmen, generationenlang, für immer.“ (In einem Interview mit Rudolf Krämer-Badoni für den Rheinischen Merkur, 16. November 1985)

Ich möchte daher Herrn Friedman ein persönliches Versprechen geben: Lieber Herr Friedman, ich verspreche Ihnen, dass ich meinen kleinen Sohn vor dieser von Ihnen geforderten und für immer andauernden „Verantwortung“ beschützen werde. Seine Seele ist rein und seine Eltern werden es nicht zulassen, dass sie jemand vergiftet. Er wird niemals den Schuldkult ins Hirn gepflanzt bekommen, weil seine Eltern das durch Aufklärung und liebevolle Erziehung verhindern. Er wird also niemals dieses Schuldgefühl, das Sie fordern, in sich tragen, sondern eine tiefe Verbundenheit zu seiner Heimat und seinen Vorfahren. Ich prophezeie: Diesem Beispiel werden in der Zukunft immer mehr Deutsche folgen und ihre Kinder dementsprechend erziehen. Für Sie, Herr Friedman, muss das der absolute Alptraum sein, aber Sie können diese Entwicklung nicht mehr aufhalten. Das verspreche ich Ihnen!

(Ich muss für die BRD-Justizbehörden explizit betonen, dass ich mit meiner Kritik selbstverständlich nicht den Holocaust anzweifeln möchte, da dieser ja offenkundig ist. Es geht um einen allumfassenden Schuldkomplex, der viele Deutsche in Bezug auf die Vergangenheit quält. Natürlich sollen Kinder, ab einem geeigneten Alter, über wichtige geschichtliche Begebenheiten informiert werden. Das bedeutet aber nicht, dass man sich für etwas schuldig fühlen muss, was man selbst nicht getan hat. Ich betone das nur, damit sich Herr Friedman oder andere Eiferer eine eventuelle Anzeige sparen können.)

An dieser Stelle droht wohl spätestens die Gefahr des Antisemitismus-Vorwurfs. Doch das ist Unfug. Das Wort „Antisemitismus“ an sich ist schon schwachsinnig, denn es ergibt inhaltlich überhaupt keinen Sinn. Und davon abgesehen, sehe ich jeden Menschen erst einmal positiv, egal, woher er kommt oder von wem er abstammt. Für mich ist das selbstverständlich. Es sind nicht bestimmte Menschen, sondern bestimmte Ideologien, die ich kritisch beurteile. Und gerade unter den Juden gibt es auch viele Kritiker des Zionismus.

So wie nicht alle Juden Zionisten sind, sind aber auch nicht alle Muslime Islamisten. Und hier kommen wir zum nächsten Punkt: Der negative Fokus vieler nationalkonservativer Kräfte liegt nur auf den Muslimen, aber es ist ein Irrtum, diese für alles verantwortlich zu machen. Zweifellos stimmt es, dass es viele Probleme gibt. Gruppen von Kriminellen und Extremisten, die immer wieder mit anderen Menschen über die Grenzen kommen, tragen zu den aktuellen Zuständen mit mehr Kriminalität und Terror-Anschlägen bei. Man denke nur an den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt. Interessanterweise war bei diesem Anschlag, so wie auch noch bei einigen anderen Anschlägen, der israelische Geheimdienst Mossad ebenfalls zugegen. Zumindest gibt es Hinweise darauf. Ob das wirklich etwas zu bedeuten hat, kann ich an dieser Stelle nicht beurteilen. Es ist aber in jedem Falle zu beachten.

Ich will die schleichende Islamisierung in Deutschland, zu der parallel auch eine Amerikanisierung stattfindet, sicherlich nicht verharmlosen. Ich bin ein absoluter Befürworter konsequenter Maßnahmen gegen radikale Islamisten, und das ist aktuell auch mehr als notwendig. Allerdings ist diese Islamisierung, so wie die Massenzuwanderung, nur ein Symptom, aber nicht die Ursache unserer Probleme. Die Ursache ist die gezielte Förderung von Konflikten, Kriegen, Terrorismus und eben der Massenzuwanderung – und damit der Zerschlagung der inneren Ordnung einzelner Staaten. Die Urheber dieser Schandtaten sind die Menschheitsausbeuter im zionistischen Gewand. Sie schaffen diese Probleme und bringen die Welt damit in Unordnung.

Übrigens, zum Thema Rassismus: Während die Überfremdung anderer Völker weltweit gefördert wird, herrschen im Staate Israel strengste Rassegesetze! Die Zionisten pochen auf ihre Rassenreinheit, fördern aber gleichzeitig die multikulturelle Gesellschaft in anderen Ländern. Auf den Punkt gebracht: Der Zionismus will den Nationalismus für Israel und den Internationalismus für den Rest der Welt. Um noch eindringlicher zu verdeutlichen, welche Rolle führende Zionisten spielen, möchte ich an dieser Stelle ein Zitat von George Soros einfügen (S. 239 in seinem Buch Soros on Soros): „Wenn es jemals einen Mann gab, der dem Stereotyp eines jüdisch-plutokratischen bolschewistischen, zionistischen Weltverschwörers entspricht, dann bin ich das.“ Und dieser George Soros ist bekanntermaßen einer der größten Förderer der Massenzuwanderung nach Europa. Noch Fragen?

Der Schatten von Zion, er liegt über uns – über der ganzen Welt. Solange Privatbanken und ihr unsägliches Recht, Geld zu produzieren, das damit zusammenhängende Zinssystem und eine Ideologie der angeblich Auserwählten unser Leben bestimmen, wird die Welt keine Ruhe finden. Es wird weiterhin horrende Staatsverschuldungen, Kriege, Armut, Massenzuwanderungen, Ausbeutung, Geschichtslügen und Chaos geben, solange dieses System nicht überwunden wird.

Daher bitte ich nochmals alle Wahrheitssucher, sich mit diesen Fakten auseinanderzusetzen. Wir dürfen nicht immer nur gegen Symptome ankämpfen, sondern müssen auch die Ursachen erkennen. Es hilft auch überhaupt nicht, wenn manche Oppositionelle bewusst die Diskussion über die geschichtliche Vergangenheit meiden, um ja nicht ins Fettnäpfchen zu treten. Wir können uns auf Dauer der Auseinandersetzung – und zwar der objektiven, freien Auseinandersetzung – mit unserer Geschichte nicht versperren. Wir benötigen eine konsequente, detailreiche Aufarbeitung, ohne Denkverbote! Dies ist momentan in der BRD kaum möglich. Daher müssen wir geduldig weiterkämpfen, um eine wahre Meinungsfreiheit zu erlangen. George Orwell sagte so treffend:

„Wer die Vergangenheit beherrscht, beherrscht die Zukunft. Wer die Gegenwart beherrscht, beherrscht die Vergangenheit.“

Genau das ist der springende Punkt! Wir brauchen eine offene, ehrliche Aufarbeitung, ohne alliierte Brille. Mir geht es dabei um ein Erkennen. Der Schatten kann nur dann überwunden werden, wenn wir ihn und vor allem seine Absichten und Auswirkungen erkennen. Nur so gelangen wir zum Licht der Wahrheit. Und Licht verdrängt den Schatten. Ich meine mit meinen Ausführungen ausdrücklich keine Gewalt, die ich konsequent ablehne! Ich spreche von einer Erkenntnis im Geiste. Wenn wir die Wurzel des Übels erkennen, so können wir unser eigenes Leben dahingehend ändern, dass diese Wurzel nicht mehr weiter gedeihen kann. Das ist die Erkenntnis. Öffnet eure Augen und sehet!



kein Syrienkrieg ohne Angela Merkel - verfasst von HPChef 13.09.2017, 09:18 Uhr

http://www.anonymousnews.ru/2017/09/10/kriegsverbrecherin-im-kanzleramt-bringen-diese-neuen-syrien-enthuellungen-merkel-zu-fall schrieb:Deutschland befindet sich mitten im Wahlkampf. Am 24. September 2017 findet die Bundestagswahl statt. Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht jetzt schon wie die sichere Siegerin aus, doch ein Super-Skandal zum Syrienkrieg könnte sie auf den letzten Metern noch zu Fall bringen und ihr den Wahlsieg kosten. Wissenschaftler und andere Experten haben die Belege für diesen Merkel-Syrien-Skandal auf den Tisch gelegt. Die Frage ist nur, warum bis jetzt noch kein Politiker einer anderen Partei die Fakten angesprochen hat, die Angela Merkel wie ein Tornado aus dem Kanzleramt fegen könnten. Aber noch sind mehr als drei Wochen Zeit bis zur Bundestagswahl. Es könnte doch noch spannend werden. Die Analysen der wissenschaftlichen Experten zum Syrienkrieg sprechen eine klare Sprache.

Professor Michael Jabra Carley von der Universität Montreal, Kanada:

„Die Rede von „unseren Gemäßigten“ ist eine Fiktion und ein Deckmantel der USA für ihre Unterstützung für Al-Qaida und deren verschiedene Verbündete, bei denen es sich weitgehend um ausländische Söldner handelt, die gegen die säkulare, legitime Regierung Syriens kämpfen.„.

Professor Günter Meyer von der Universität Mainz:

„Der Giftgasanschlag war eine Inszenierung der USA. Die Trump-Show als Reaktion auf das angebliche Giftgasmassaker von Khan Sheikhun am 4. April 2017 ist ein weltweiter Propagandaerfolg der Weißhelme.“.

Professor Jörg Becker von der Universität Marburg:

“Gleichwohl wird die Mehrzahl der Nutzer der Massenmedien schlicht unwissend darüber sein, dass die USA seit Jahren völkerrechtswidrig einen Regime Change in Syrien herbeizuführen versuchen. Dass das ganze Terror-Problem vor allem durch westliches Morden und westliche Kriege entstanden ist. Ja, dass der Westen Al Quaida seit Jahren mit Waffen beliefert und hierdurch überhaupt erst großgemacht hat, um Assad zu stürzen und an seiner Stelle eine willfährige Marionettenregierung einzusetzen.”.

Professor Günter Meyer von der Universtität Mainz:

“Allerdings ist die mediale Berichtserstattung darüber häufig sehr einseitig. So z.B., wenn der Spiegel titelt: ‘Die Islamisten sind Aleppos letzte Hoffnung‘. Die Dschihadisten der Al-Kaida angehörenden Nusra-Front und der nicht minder brutale Ahrar al-Scham haben die von der UN ausgehandelte Waffenruhe genutzt, um den Osten Aleppos militärisch massiv aufzurüsten. Diese ultra-radikalen islamistischen Kämpfer geben dort das Kommando, nicht etwa moderate Rebellen, wie in vielen Medien immer wieder zu lesen ist.”.

Selbst die US-Regierung hat immer wieder zugegeben oder zugeben müssen, dass es sich bei den angeblichen Oppositionellen, Aktivisten und moderaten Rebellen um Al Qaida und co handelt (“That said, it’s primarily al-Nusra who holds Aleppo” – Al Nusra ist der syrische Arm der Al Qaida. ). Und deutsche Gerichte verurteilen mittlerweile die Mörder und Folterer aus Aleppo.

Natürlich darf man ein Land auch dann nicht mit einheimischen oder ausländischen Hilfstruppen überfallen, wenn diese keine radikaljihadistischen Kämpfer sind. So will es jedenfalls das Völkerrecht. Aber dass es sich bei den Hilfstruppen des Westens um von der Al Qaida geführte Kämpfer handelt, setzt diesem Syrienskandal sicherlich die Krone auf. Schließlich macht die US-Regierung Al Qaida für die Terroranschläge in den USA am 11. September 2001 (9/11) mit über 3000 Toten verantwortlich.

Die Bundesregierung unter Angela Merkel hat sich vom ersten Kriegsjahr an – seit 2011 – an dem Angriff auf Syrien beteiligt. Merkel ließ und läßt Bundeswehr-Tornados Luftaufklärung für die Al-Qaida-Terroristen in Syrien machen. Vor wenigen Tagen trauerten Angela Merkel via Bundespressekonferenz und der syrische Al-Qaida-Chef via Youtube um angebliche Verluste der Al-Qaida-Propagandatruppe White Helmets. Die Liste ließe sich noch weiter fortsetzen.

Die Fakten liegen also klar auf der Hand. Sie sind überprüfbar und nachweisbar. Sie werden von führenden Wissenschaftler klar benannt. Syrien wurde überfallen, hunderttausende Menschen dabei getötet und Millionen Menschen zu Flüchtlingen gemacht (davon mehrere Millionen als Binnenflüchtlinge in Syrien). Ein Verbrechen nach dem Völkerrecht und nach deutschem Recht. Und Angela Merkel ist daran aktiv beteiligt.

Syrien wurde zu allem Übel auch noch mit Hilfstruppen aus Terroristen und Söldnern mit Al-Qaida-Hintergrund überfallen. Auch das weiß Bundeskanzlerin Angela Merkel, aber die Zusammenarbeit mit den Terroristen bereitet ihr offensichtlich keinerlei Probleme, während in Deutschland regelmäßig Gesetze „gegen die Terrorgefahr“ verabschiedet werden, die der Bevölkerung Rechte nehmen.

Wäre es nicht an der Zeit, passend dazu ein paar „blöde Fragen“ zu stellen? Würde nur ein einziger einigermaßen hochrangiger Politiker die Bundeskanzlerin gerade jetzt , im Wahlkampf, auf dieses Thema festnageln, dann wäre es schnell vorbei mit dem Lügengebilde, das Angela Merkel und ihre Propaganda um den Syrienkrieg mit aufgebaut haben und eine – berechtigte – Lawine der Empörung könnte die Stimmung vor der Wahl gegen die regierende Bundeskanzlerin kippen lassen.

Was muss Angela Merkel denn noch alles tun? Wir haben hier den Überfall eines fremden Landes. Die Ermordung hunderttausender Ausländer. Und das ausgerechnet in Zusammenarbeit mit der Terrororganisation Al Qaida. Wie läßt es sich erklären, dass dieser unglaubliche Syrienskandal noch nicht angesprochen wurde? Was ist denn beispielsweise mit den Politikern der Oppositionsparteien, die Angela Merkel doch gerne so dringend ablösen möchten? Wieso schlägt man sich im Wahlkampf zur Bundestagswahl um die kleinste Kleinigkeit, aber läßt diesen Hammer in der Werkzeugkiste? Ist das wirklich nur Unwissenheit?
Informieren Sie den Politiker Ihres Vertrauens oder Ihres geringsten Mißtrauens und berichten Sie ihm von diesem Skandal, der die Bundestagswahl 2017 auf den Kopf stellen könnte. Konfrontieren Sie die Regierungsparteien CDU, SPD, CSU damit. Machen Sie den Skandal in den Netzwerken öffentlich. Angela Merkel wird über die Wahrheit und Fakten stolpern, über Klein-Klein-Wahlkampfmanöver sicher nicht.





Startseite | Eisenbahn | Strassenbahn | Bus | LKW | Verschiedenes
 
Fahrzeug Gifs animiert | Eisenbahn Bilder | Straßenbahn Bilder | Bus Bilder | LKW Bilder | Spaß Bilder
 
Routenplaner | Eisenbahn Spiele | Straßenbahn Spiele | Bus Spiele | LKW Spiele | andere Spiele
 
Lees Bahn Videos | Eisenbahn Filme | Straßenbahn Filme | Bus Filme | LKW Filme | Spaß Filme
 
Homepage Neuigkeiten | Eisenbahn Klingeltöne | Straßenbahn Klingeltöne | Bus Klingeltöne | LKW Klingeltöne | Spaß Klingeltöne
 
Kontakt | Eisenbahn Forum | Straßenbahn Forum | Bus Forum | LKW Forum | Spaß Forum
 
Bilderbücher online | Eisenbahn Lexikon | Straßenbahn Lexikon | Bus Lexikon | LKW Lexikon | Maltafel
 
Impressum | Eisenbahn | Strassenbahn | Bus | LKW | Verschiedenes